Wie gehe ich am besten auf einen Hund zu dass er mich mag, möchte dass der Besitzer mich mag also möchte ich mit dem Hund nichts falsch machen?

7 Antworten

Indem du ihm den Kontakt nur anbietest, aber nicht aufdrängts.

Das Anbieten geschieht dadurch, dass du ihm nicht zu dicht auf die Pelle rückst und ihm erstmal nur den Handrücken hinhälst zum beschnuppern. Dabei redest du am besten gar nichts und stierst ihm auch nicht direkt in de Augen.

Dann wird der Hund selber entscheiden, was die nächsten Schritte sind.

Fasse ihn anfangs aber nie am Kopf an. Wenn du merkst, dass er bei dir bleibt, kannst du auch in die Hocke gehen und den nächsten Körperkontakt dadurch einleiten, dass du ihn an der Flanke vorsichtig streichelst.

Solltest du merken, dass er etwas zurückweicht oder erstmal nicht weiter gehen will, akzeptiere das einfach.

Wenn es von der Situation her passt, kannst du dich auch rugig irgendwo hinsetzen mit Leckerlis in der Hand und ohne zu reden oder ihn anzustarren diese anbieten und dabei die Entfernung zwischen dir und ihm immer weiter verkürzen. Dann beginnt der Körperkontakt wieder an den Flanken.

Hi! Bei so einem Hund kannst Du nichts erzwingen oder beschleunigen ... egal ob freundliches Lächeln oder Leckerlis. Das entscheidet nur der Hund ob er auf Dich zukommt und Vertrauen aufbauen kann.

Von daher meine ich unterlasse alle Versuche, die der Hund als "Bedrängen" auffassen könnte. Dazu gehören schnelle Bewegungen in seiner Nähe insbesondere mit den Armen, aktiv auf ihn zugehen, ihn anstarren - das sind alles Dinge, die aus Sicht des Hundes auf Schlagen, einfangen oder auch einfach nur provokant gewertet werden könnten.

Ich würde mich ganz neutral verhalten, ihn erstmal ignorieren bis er neugierig wird. Wenn er kommt einfach die Hand hinhalten und ein bisschen an ihm vorbeigucken. Lass dem Hund die Initiative. Klar kannst Du etwas zu essen dabei haben (Besitzer fragen ob er darf bitte!) ... ob er es nimmt wirst Du sehen. Alles ruhig und langsam angehen lassen und Geduld haben. Viel Erfolg bei Hund und Herrchen ;-). Gruss

Hunde sind extrem neugierig und kontaktfreundlich. Gehe auf den hund zu, völlig locker, freundlich, ohne jegliches imponiergehabe, lächle freundlich, halte ihm deinen handrücken zu damit er daran schnuppern kann, kraule und streichle ihn zuerst am Rücken am bauch, ohne mit der hand direkt über seinen kopf auf ihn zu langen. Danach am hals und zuletzt unter der schnauze. Wenn er zurück weicht, reagiere völlig gelassen und lasse ihn im moment in ruhe, er wird gewiss wieder zu dir kommen. Reagiere nie beleidigt oder wütend auf ihn. So werdet ihr bald freunde sein.

1. Besitzer möchte Hund zurück?

Meine Hündin wurde vor einem halben Jahr von der Polizei im Tierheim abgegeben. Sie war wohl lange alleine und hat auf sich aufmerksam gemacht, weil die Besitzerin ins Gefängnis gekommen ist.

Nun habe ich die Hündin übernommen und war mir trotz Klausel im Vertrag (Fundtiere können noch 1 Jahr vom eigentlichen Besitzer zurück verlangt werden) sicher: Wenn die Polizei den Hund ins TH bringt, dann wars das für den 1. Besitzer mit Anspruch.

Tja, nun möchte die Dame ihren Hund zurück und ich ihn nicht hergeben.

Wie sieht die Rechtslage aus?

...zur Frage

Immer dieses Vergangenheits gequatsche?

Nervt auch das auch so wenn die Leute immer sagen: ähh ich hatte so ne schwere Zeit gehabt blablabla dabei ist das schon längst in Vergangenheit

...zur Frage

Jeder Hund stellt sich einmal im Leben gegen seinen Besitzer

Ich bin Besitzerin einer Hündin und letzte Woche wurde ich gefragt ob ich keine Angst hätte weil angeblich jeder Hund einmal im Leben auf seinen Besitzer 'losgeht' um Grenzen auszutesten. Ich selbst halte das für Schwachsinn weil ich glaube dass es eine Erziehungssache ist wie weit ein Hund seinem Besitzer gegenüber geht. Würde mich aber interessieren was andere da so denken. Hat jemand diese Aussage auch schon mal gehört?

...zur Frage

Kann ein mittelgroßer Hund durch die Fensterscheibe brechen?

Hallo Leute. Bei mir wohnt ein Killerhund in der Nachbarschaft. Ich muss leider jeden Tag an ihm vorbei , wenn ich Mal weg muss oder mit mein kleinen Hund spazieren gehe. Er sitzt immer vor einer Terrassentür bellt immer aggressiv und versucht ständig durch die Fensterscheibe von der Terrassentür zu kommen. Ich habe ein wenig Angst das er irgendwann durchbrechen könnte, denn er hat mich schon zweimal angegriffen , er wollte mein Hund töten , da müsste ich meinen Hund hochheben. Und ich habe mich immer mit meinen Rücken zum Killerhund gestellt , der mich natürlich auf mich darauf gesprungen ist. Zum Glück war ich stark gebaut gewesen, habe dennoch blaue Flecken bekommen. Die Besitzer hatten es nicht interessiert sind mit einer Gemütlichkeit zu mir gekommen um den Killer Hund zu fangen.

Und dass 2 Mal ist er von der Leine gerissen und ist auf meinen Hund gestürzt, als ich mit meiner Mama auf den Nachhauseweg war. Konnte meinen Hund nur über ein Zaun werfen damit er sicher war. Denn der Besitzer ist wieder mit so einer Gemütlichkeit gekommen um den Hund zu fangen.

Was denkt ihr kann der Killerhund durch die Fensterscheibe brechen?

...zur Frage

Kann bzw muss der Hundebiss angezeigt werden?

Hallo alle zusammen,

ich wurde vor drei Tagen von einem Hund gebissen und das kam so:

Die Hündin hat Welpen bekommen und der Besitzer hat die Hündin im Garten gehabt, wo dann die Besitzerin und ich reingegangen sind, diese hat dann die Hündin dazu geholt, obwohl sie nicht wusste wie der Hund reagiert. Ich habe die Welpen nicht angefasst oder ähnliches, ich stand nur im Raum. Die Hündin kam zu mir schnupperte ging wieder weg, kam dann wieder und biss mich zweimal in den Fuß und einmal ins Bein. Ich habe nun eine tiefe und schmerzhafte Wunde und kann kaum laufen und darf nur liegen und das Bein hochlegen. Freunde sagen, ich soll das Ganze anzeigen, jedoch wer hat Recht? Nimmt die Polizei die Anzeige überhaupt auf?

Lieben Gruß Puschylili

...zur Frage

Was kann ich gegen das Rammeln meines Hundes machen?

Mein Hund ist 7Jahre, Ist ein Zwergpinscher und Kastriert. Wie haben unseren Hund abgegeben weil wir noch ein baby bekommen haben und es von der zeit her einfach nicht mehr gepasst hat. Die neuen besitzer haben eine hündin auch ein zwergpinscher 4jahre und unser hund besteigt sie ständig rammelt kissen schnappt nach der tochter und lässt sich nicht mehr sagen.Das verhalten ist aber erst so extrem seid dem die hündin läufig war Vor ung. 2wochen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?