Wie gehe ich als Christ mit sexuellen Verlangen vor der Ehe um?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

"Versuchungen sollte man stets nachgeben - wer weiss, ob sie wiederkommen?" (Oscar Wilde)

Jungfräulichkeit und sexuelle Enthaltsamkeit wird oft völlig überbewertet. In ferner Vergangenheit war eine jungfräuliche Braut die Gewähr dafür, dass der frischgebackene Ehemann nicht versehentlich die Nachkommen eines Konkurrenten großzieht bzw. eine ledige Mutter ohne Versorger mittellos zurückbleibt. Daher haben praktisch alle Religionsstifter den vorehelichen Verkehr zur "Sünde" erklärt und entsprechend sanktioniert - was ja auch durchaus gut gemeint und mangels Alternativen der einzig mögliche Weg war.

Abgesehen davon ist es natürlich auch eine unerwünschte Ablenkung vom Beten und Missionieren, wenn sich die Gläubigen mit Sex beschäftigen. Wären die Kirchen nicht auf die Vermehrung der Gemeinde angewiesen, hätte man Sex wohl schon längst komplett verboten, denn viele Menschen rufen heutzutage ja höchstens noch im Bett "Oh Gott, oh Gott...".

Leider gibt es immer noch Kulturen, welche gut gemeinte jahrhundertealten Regeln bitterernst nehmen ohne diese in den Kontext der heutigen Zeit zu setzen - bis hin zum (Ehren-)Mord... . 

Dank Geburtenkontrolle, Safer Sex und Vaterschaftstest sind die eigentlichen Beweggründe für die Forderung nach Jungfräulichkeit längst obsolet. Jetzt geht es nur noch um den obskuren Begriff der "Ehre" - wobei meiner Meinung nach der wichtigste Beweggrund die Angst vor dem Vergleich ist ("Was ist, wenn meine Frau/mein Mann mit einem meiner Vorgänger mehr Spaß hatte...?").

Ob man also sein modernes Leben nach den Buchstaben uralter Schriften richtet und ein schlechtes Gewissen haben muss, weil man nicht mehr lebt wie vor tausend und mehr Jahren, muss jeder für sich entscheiden bzw. sich überlegen, ob er sich von anderen Menschen (Pfarrer, Imam, Rabbi oder sonstwem) sein Leben diktieren lassen möchte.

Menschen mit gesundem Selbstbewusstsein begrüßen es, wenn die Frau/der Mann auch noch andere Erfahrungen hatte, denn sonst fragen sich viele erst später, wie es denn mit einem anderen Partner wäre... .

Die Vorstellungen einer romantischen Hochzeitsnacht zweier Jungfrauen ist in der Praxis dann auch weit weniger romantisch als verkrampft, bemüht und peinlich - dann lieber eine(n) Partner(in) mit Erfahrung.

Sex ist gesund - das weiss auch Dein Körper, was daher auch zu sinnlichen Träumen bis hin zum Orgasmus führen kann - aber kein Grund ist deswegen ein schlechtes Gewissen zu haben! Schon meine (sehr gläubige) Oma sagte immer "Hätt' man's nicht - tät man's nicht...". 

Seid nett aufeinander!

R. Fahren (Ex-Christ mit höchst befriedigendem Sexualleben - mit mehr als einer Partnerin)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, jessyjames11.

Jesus selbst sagte: Dein Körper ist dein Tempel.

Ehre ihn entsprechend.

Und du ehrst ihn, indem du ihm seine normalen Bedürfnisse erfüllst, lG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Onanie! Ganz klar Onanie! Das ist keine Sünde und macht nicht blind. Natürlich hast Du Lust. Das ist biologisch! Aber onanieren ist ja wohl besser als es mit einer vor der Ehe zu treiben.

Btw: ich bin auch christlich getauft, aber Gott hatte nichts dagegen, dass ich mich selbst anfasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Georg63
11.01.2016, 22:23

Gott hat auch nicht gegen Sex vor der Ehe, sonst hätte er den Menschen so konstruiert, dass dieses Bedürfnis erstmalig in der Hochzeitsnacht auftritt.

Und erzähl mir nichts von Versuchung und Teufel - entweder ist Gott allmächtig und alles ist richtig, wie er es gemacht hat, oder er existiert nicht.

0
Kommentar von Sweetheart089
11.01.2016, 22:48

Ich will jetzt nichts sagen, aber es ist nicht verboten das man vor der Ehe Sex hat im Christentum:D uns ist alles erlaubt nur ist nicht alles gut für uns ;)

0

Hey,

Ich freue mich nicht der einzige da zu sein. Die meisten sehen nur die eine Sache: ^du darfst das nicht^ ^doch nicht als Christ^

Aber anstatt dankbar dafür zu sein, meckern viele über solche Menschen wie du und ich und haben selber ähnliche Probleme. Jesus hat nicht mit den angeblich perfekten Pharisäern gespeist, nein mit den Sündern, mit denen die Fehler machen. Und aus Fehlern wieder neue Fehler. Die Menschen, die so tief erschöpft waren.
Was ich damit sagen will: Rede mit Gott. sag ihm folgendes: Herr, wie du weißt ist es schwer für mich mit meiner Sexualität umzugehen. Und ich kann mich selber nicht beherrschen. Bitte verzeihe mir. Du hast alle macht in mein Leben einzugreifen und etwas zu ändern.

Gott hat uns diese Triebe ja auch irgendwo gegeben, und war sich wohl dem Risiko bewusst. Natürlivh findet er Software nicht super toll, aber er liebt dich, so wie du bist und warst.

Was hilft; mach Sport, damit du abends schnell einschläfst...zieh lange Kleidung an, damit du nicht in Versuchung kommst und kes morgens 1x beliebige stelle aus der Bibel, die dich den Tag lang begleiten soll...

Achte nur drauf, dass du dir nicht so eine aussuchst: Und da ging er hinaus um sich umzubringen

Das wäre nicht so schön

Also, liebe Gott so wie er ist, sag ihm dass es dir nicht gut geht und dir helfen soll und probiere immer schrittweise damit aufzuhören

MFG ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey ich bin 16/w und will auch bis zur Ehe warten bis ich Sex hab, ich hatte zwar noch keinen aber es ist manchmal auch für mich schwer manchen Gelegenheiten zu widerstehen, du musst einfach Gott bitten, dass du nicht in Versuchung gerätst und er dir hilft falls es dich mal der Fall sein sollte. Ich versteh dich voll das es schwer ist mir geht's genauso :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Spart euch eure dummen Kommentare" - ich weiss nun wieso ich keine Christin mehr bin. Als ob das ein normaler Mensch nicht beantworten könnte und als ob die normalen Menschen nur dumme Kommentare hätten...

P.S: bin sowas von bereit für Kritik ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass du mit 19 noch in der Pubertät bist ist zwar möglich aber höchst unwahrscheinlich, so ist aber dein Verlangen nach diesen Bedürfnissen keinesfalls etwas schlimmes. Meiner Meinung nach (das ist meine persönliche Meinung zu diesem Thema) kannst du tun und lassen was du und dein Körper möchten (Solange du niemanden verletzt etc.), denn wir leben nunmal in einer modernen Gesellschaft und jeder darf für sich entscheiden was er tun möchte und was nicht. Wenn du das Verlangen nach Selbstbefriedigung hast, dann befriedige dich selbst, es schadet weder dir noch anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum gehst du nicht ein Kompromiss ein und erlaubst dir wenigstens Selbstbefriedigung? Ich meine es könnte noch länger gehen bis du heiratest, und so würdest du es eher aushalten und das Prinzip bleibt ja Grundsätzlich auch erhalten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?