Wie gegen Glaubensfanatiker reagieren?

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Glaubensfanatiker... Schwierige Sache. Zum Glück hast du es ja jetzt endlich definiert.

Nun - gegen solche Menschen kannst du nicht wirklich argumentieren, sondern entweder ignorieren, oder zeigen, dass du KEIN Feind bist. Heißt nicht, dass du ihre Überzeugung gleich kriegen musst, aber dass du sie halt einfach reden lässt und die Eigenschaften, die in ihrer Überzeugung gut sind und die auf dich durch deine Persönlichkeit am Meisten zutreffen, auch herausstechen zu lassen.

Ein Beispiel: Der Fanatiker kommt zu mir, will mich überzeugen, dass Metal satanisch sei, dass ich an Gott glauben soll, etc. Die Eigenschaft wäre, dass ich auch an Gott glaube. Nun kannst du dich langsam logisch vorantasten, um dem Glaubensfanatiker durch seine eigene Sicht zu suggerieren, dass dieser sich eigentlich anders verhält, als sein Glauben es möchte. Argumente kannst du direkt nicht bringen, jedoch indirekt die Botschaft bringen, die du sagen möchtest.

Damit drückst du keinem die Meinung auf, ersparst dir die Diskussion und animierst deinen Diskussionspartner zum hinterfragen, obwohl er dies am Anfang gar nicht wollte.

Sozusagen öffnest du ihnen einen Spalt aus ihrer Schwarz-Weiß-Welt zum echten Denken.

Was du tunlichst vermeiden solltest, wären Aussagen, wie "Woher weißt du denn bitte, was Wahrheit ist und was nicht?". Der Fanatiker ist felsenfest davon überzeugt, dass er auf dem richtigen Weg ist.

Und einen Felsen kann man ja bekanntlich nicht hochheben, aber vlt. ein klein wenig lockern.

Solltest du nicht den Nerv und die Geduld haben, dich in einen Fanatiker reinzudenken, um ihm deine Sicht auf seiner Ebene zu vermitteln, so solltest du jegliche Diskussion vermeiden.

Ein Beispiel wäre vielleicht hilfreich, da viele Menschen Begriffe wie Fanatismus und Intoleranz anders definieren und völlig andere Grenzen ziehen.

Was bedeuten diese Begriffe? Ich bin mal von Polizisten geblitzt worden, weil ich zu schnell gefahren bin. Waren diese Polizisten fanatisch und intolerant oder haben sie nur die Verkehrsregeln zur gerechten Anwendung gebracht? Wenn beim Fußball eine Spieler den Ball in die Hand nimmt, pfeift der Schiedsrichter und gibt eine gelbe Karte. Ist das fanatisch und intolerant oder nur konsequente Regelanwendung, die das Spiel erst ermögilcht? Wer ein Benzinauto fährt, sollte auf Toleranz verzichten und nicht einfach Diesel tanken, nur weil das günstiger ist. Bei meinem Auto musste die Fahrspur eingestellt werden. Ich habe darauf vertraut, dass die Fahrzeugtechniker nicht allzu tolerant sind...

Als Christ glaube ich z.B. daran, dass die Bibel Gottes wahres Wort ist (vgl. 2. Tim. 3,16). Es gibt Menschen, die das schon als intolerant oder fanatisch bezeichnen. Aber ist das wirklich der Fall? Das fällt doch in meine vom Grundgesetz garantierte Glaubens- und Meinungsfreiheit. Außerdem muss man in vielen Bereichen einen Standpunkt vertreten, warum nicht auch in Glaubensfragen? Das hat nicht unbedingt etwas mit Intoleranz oder Fanatismus zu tun, würde ich zumindest sagen.

Wenn man andere bedrängt und ihnen die eigenen Ansichten aufzwängen will, fängt es an, intolerant und fanatisch zu werden. Das sollte man tunlichst vermeiden. Das ist ein wichtiges Gut unserer Verfassung. Darauf kann man in Diskussionen durchaus hinweisen, dass jeder Mensch ein Recht auf die eigene Meinung und den eigenen Glauben hat. Aber jeder sollte seine freie Meinung äußern dürfen, ohne gleich als intolerant oder fanatisch zu gelten. Wir dürfen sehr dankbar sein, dass wir in Deutschland diese Rechte haben. In vielen Ländern der Welt ist das leider ganz anders.

Gläubige Christen sehen in der Bibel die Bedienungsanleitung für ihr Leben. Wenn wir technische Geräte benutzen, halten wir uns auch an die Bedienungsanleitung, um die Funktion und Haltbarkeit zu gewährleisten. Ist das fanatisch oder intolerant? Vielleicht sollte man sich überlegen, wie man diese Begriffe definiert...

Sobald andere Menschen nicht mehr toleriert werden. Sobald Menschen anfangen, sich gegenseitig zu beleidigen und mit aller Gewalt von ihrer eigenen Meinung zu überzeugen. Aber auch Menschen, die dadurch auch für körperliche Gewalt bereit sind oder sogar das Morden anfangen.

Sie hat doch ein Beispiel gegeben.

2

Ich bin mal von Polizisten geblitzt worden, weil ich zu schnell gefahren bin. Waren diese Polizisten fanatisch und intolerant oder haben sie nur die Verkehrsregeln zur gerechten Anwendung gebracht?

Natürlich ist es das nicht. Ein kleines Beispiel (bitte nicht auf meine politische Gesinnung darauf schließen - dient nur dem Verständnis): Genauso wenig würde ich es für fanatisch halten, wenn man als Linksorientierter nicht unbedingt Lust hat, Musik mit rechten Texten zu hören.

Intolerant und fanatisch würde es dann werden, wenn der Linke auch dazu übergehen würden, sofort Angriffe zu starten gegen die Rechten und sich damit keinen Deut besser macht, als diese.

Das fällt doch in meine vom Grundgesetz garantierte Glaubens- und Meinungsfreiheit. Außerdem muss man in vielen Bereichen einen Standpunkt vertreten, warum nicht auch in Glaubensfragen? Das hat nicht unbedingt etwas mit Intoleranz oder Fanatismus zu tun, würde ich zumindest sagen.

Ich würde dich zum Beispiel NICHT als Fanatiker bezeichnen, sondern lediglich als überzeugten Christen. Als fanatisch würde ich dich bezeichnen, wenn du sofort eine Beleidigungskampagne gegen mich starten würdest und kein einziges Mal an meinen Worten auch nur ein gutes Haar lassen könntest.

Gläubige Christen sehen in der Bibel die Bedienungsanleitung für ihr Leben. Wenn wir technische Geräte benutzen, halten wir uns auch an die Bedienungsanleitung, um die Funktion und Haltbarkeit zu gewährleisten. Ist das fanatisch oder intolerant? Vielleicht sollte man sich überlegen, wie man diese Begriffe definiert...

Damit hätte ich auch kein Problem. Aber nicht jeder will diese Bedienungsanleitung für sein Leben haben. Aus einem Staubsauger wird auch kein Mixer, wenn man ihn mit aller Gewalt mit des Mixers Anleitung nutzen möchte.

5

Das kann ja nur ein praktisches Problem sein, wenn man sich dem Fanatiker aus familiären Gründen schwer entziehen kann. Fremden Fanatikern geht man aus dem Weg, fertig.

Was möchtest Du wissen?