Wie gegen die Geliebte ankämpfen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sind Sie sich eigentlich sicher, dass Sie Ihren Mann überhaupt noch haben möchten? Wollen Sie wirklich um ihn kämpfen? An Ihrer Stelle hätte ich ihn schon längst freigegeben und ihm viel Glück mit der "Neuen" gewünscht! Nein, ich würde kein "Theater" veranstalten!

Aber wenn Sie es trotzdem versuchen möchten: Machen Sie ihn doch mal eifersüchtig! Neue Frisur, sich mal so grundlos ganz schick machen, mal über Nacht wegbleiben (Sie haben doch hoffentlich eine gute, verschwiegene Freundin, bei der Sie mal übernachten dürfen!) ... und achten Sie ja darauf, dass Ihr Mann das auch alles schön mitbekommt!

Wenn der wirklich eine andere hat, merkt er das gar nicht, sondern freut sich höchstens noch über die unverhoffte Zusatzfreizeit.

0

Wenn die Möglichkeit besteht: plane einen Kurzurlaub mit ihm. Ein romantisches (evtl. verlängertes) Wochenende irgendwo, wo's schön ist, oder mach es dir mit ihm daheim gemütlich. Kauf dir schicke Kleidung (für drüber und für drunter), koch was Feines, geh mit ihm in die Badewanne oder... lass deiner Fantasie einfach mal freien Lauf. Versuch dich daran zu erinnern, warum und wie es früher geknistert hat zwischen ihm und dir, denn da war ja sicher mal sehr viel sonst wäret ihr nicht zusammengekommen!

Ja sicher und der Typ freut sich, dass er dann zwei attraktive Frauen hat die um ihn buhlen. Nein, er muss sich entscheiden und auch dabei bleiben. Bei so einer Geschichte bleibt IMMER mindestens einer auf der Strecke.

0
@jennyblomma

Früher oder später wird er sich natürlich entscheiden müssen. Aber ich denke, es ist der falsche Weg wenn Heike ihm die Pistole auf die Brust setzt und jetzt gleich sofort eine endgültige Entscheidung fordert. Es genügt vorläufig, ihn ein bisschen "anzuheizen", evtl. vergisst er die Geliebte dann schon. Wenn nicht, kann man mal ruhig und möglichst gelassen darüber sprechen (wie schon gesagt ohne Vorwürfe), und dann nach einer angemessenen Weile eine Entscheidung fordern.

0
@Valentine1903

Oje, der arme Mann geht fremd und soll aber jetzt nicht auch noch gestresst werden. Das ist definitiv der falsche Weg, ich würde ihn direkt darauf ansprechen und auch eine Entscheidung verlangen sonst geht diese Dreiecksbeziehung endlos weiter. Ich könnte und würde so nicht leben wollen.

0

ich denk auch das er sich entscheiden muss

0
@texttone

@Valentine1903 - das Opfer ist SIE, nicht ER. Soll sie ihn jetzt für seine Untreue noch belohnen, bis er weiß, was er will? Das ist ein Scherz oder?

Was ist denn deiner Meinung nach angemessen, wenn 6 Wochen nicht reichen? Ein Jahr, weil man statistisch erst dann weiß, ob man wirklich zusammenbleiben will? Sie könnte ihm ja derweil noch schön den Haushalt führen und die Klamotten vorm Ausgehen zur Anderen kurz aufbügeln, damit sie sich nicht für ihn schämen muss...

Um in einer solchen Situation ruhig und gelassen zu bleiben, braucht man übrigens ein Gemüt wie ein Schaukelpferd und jede Menge Valium.

Die Ehefrau wird gerade verletzt und gedemütigt. Und der Ehemann sollte mal ganz fix die Hosen runterlassen und sich äußern, wie er sich die Ehe weiter vorstellt.

Schaffen sie es, gemeinsam die Krise zu meistern - prima. Trennen sie sich - auch gut. Aber soviel Ehrlichkeit muss einfach sein.

0

Selbst wenn es Dir gelingt... Zukünftig wäre mit Sicherheit keine Vertrauensbasis mehr vorhanden... Du müsstest immer befürchten, dass er sich wieder einer anderen zuwendet sobald bei Euch mal nicht alles rosig ist...Entweder ihr redet vernünftig und ohne Schuldzuweisungen über Euer Problem und die Ursache oder Du machst Dich vor Dir selbst zum Narren, indem Du jetzt eine Show auf die Beine stellst um zu gewinnen... Ich wünsch Dir alles Gute und dass Du die beste Entscheidung triffst.

Nach Verliebtheit plötzlich Ernüchterung. Habe ich etwas falsch gemacht und hat unsere Beziehung noch eine Chance?

ich habe Anfang November einen Mann kennengelernt, mit dem ich die letzten 3 Monate eine Art Höhenflug erlebte. Wir sahen uns sehr oft , haben viele Dinge unternommen, wurden miteinander intim, lernten den Freundeskreis des anderen kennen und hatten jedes mal einfach nur unheimlich viel Spaß miteinander. Alles wirkte so positiv und überzeugend, dass es sich schon fast unreal anfühlte. Wir beide sind 20 Jahre alt und wurden von unseren jeweiligen Expartnern sehr sehr enttäuscht und verletzt. Kurz nach Silvester haben wir uns gegenseitig unsere Gefühle gestanden und er sagte, er könne sich etwas Ernstes mit mir vorstellen. Bis zu diesem Punkt war das Verhältnis des Meldens etc sehr ausgeglichen. Leider kam es dann zu einem ersten Streit, nachdem es dann viel nüchterner und vorsichtiger zwischen uns wurde. Er ging eines Abends mit seinen Freunden feiern, obwohl es mir sehr schlecht ging und ich ihn bat, bei mir zu bleiben. An diesem Abend sah er mich zum ersten mal weinen. Da auch ich etwas Bindungsangst habe, schrieb ich ihm er soll am nächsten Tag bitte seine Sachen abholen, dass ich das nicht mehr könnte. Er schrieb mir einen sehr langen Text, dass er mich nicht einfach so gehen lassen wird etc, wir trafen uns, redeten über Alles. Ich sagte ihm, dass ich es komisch finde, dass ich mehr gebe als er, obwohl wir noch nicht fest zusammen sind (kochen, waschen, überraschungen) ..er sagte, es würde an seinen schlechten Erfahrungen liegen, (er schenkte seiner Ex oft Blumen etc.sie hätte es für selbstverständlich genommen und schlussendlich betrog sie ihn mit seinem damaligen guten Freund) er müsse endlich begreifen, dass nicht alle Frauen gleich sind und hätte im Gefühl, dass das mit mir wirklich was Festes werden könnte. Daraufhin schenkte er mir seinen Glücksbringer, was mir bis heute sehr viel bedeutet. Leider wohnt er aus beruflichen Gründen in einer anderen Stadt, so dass wir uns nur einmal in der Woche sehen können. Der Kontakt wurde etwas weniger als am Anfang, jedoch war er im Gegensatz zu mir immer lieb und nett. Da ich dachte, dass er aufgrund des geringeren Meldens etc weniger Gefühle für mich hätte, wurde ich die letzten 2 Tage wieder sehr kalt zu ihm. Ich wollte sehen, ob er dann dagegegen ankämpfen würde, und nachfragen würde was denn los sei, anstattdessen nahm er meine nüchterne Art einfach hin. Gestern habe ich dann mal Klartext gesprochen, dass ich nicht verstehe was los ist, wir mal miteinander über Alles reden sollten, da ich es auf Dauer so nicht weiterführen möchte. Er stimmte mir zu und schickte mir mehrere sehr lange Sprachnachrichten in denen er mir sagte, dass er definitiv Gefühle für mich hat, bisher immer alles perfekt ist wenn wir zusammen sind, da es einfach gleichzeitig wie eine Freundschaft und Beziehung ist. Er möchte eigentlich nicht dass Schluss ist. Andererseits würde ihm das Herz in die Hose rutschen, sobald die Stimmung mal schlecht ist. Jetzt weiß er nicht, ob er wirklich bereit dazu ist, sich fest zu binden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?