Wie gegen die Arbeitsagentur vorgehen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vor dem zuständigen Sozialgericht klagen, dann durch alle Instanzen bis zum Bundessozialgericht, dann vor dem Europäischen Gerichtshof.

ABER: du wirst keine Chance haben. Arbeitslosengeld richtet sich nach dem Arbeitseinkommen der letzten 12 Monate. Wenn es nicht sehr hoch ist, hat man die Möglichkeit Wohngeld zu beantragen- und sich so schnell es eben geht, von Verträgen zu lösen.

Wenn ich in deinen anderen Beiträgen lese, dass du seit mehr als einem Jahr versuchst, aus deinem Fitnessvertrag rauszukommen- DAS hätte schon passiert sein können.

Und deine Untermieterin, die du aufnehmen wolltest, würde dir doch auch Einnahmen beschweren- oder hast du das nicht gemacht?  Und wenn nicht mit der, dann nimm doch jemanden anderes.

Anwallt> Sozialgericht. Aber da du klar sagst ,  es geht  um eine Gesetzesänderung ,  müßte dein Abgeordneter sich darum kümmern.,

Was möchtest Du wissen?