Wie gegen bösartige Nachbarin wehren?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

wir hatten mal, noch bevor es mich gab einen ziemlich fiesen nachbarn. die gesamte nachbarschaft konnte den nicht leiden. der ist umherstolziert, hat den postboten zugerufen in unserem hause würden satanistische dinge vorgehen und hat allemöglichen leute, die an seinem garten vorbeikamen als ***loch bezeichnet etc. einmal hat er meinem vater sogar gedroht, etwa so: "ich werd dich umbring' du ratte!" tja, also haben wir uns damals mit der nachbarschaft zusammengesetzt und einen brief an den lieben herrn geschickt, in dem es klar und deutlich hieß, wenn etwas derartiges ein weiteres mal vorkommt, bzw., wenn er sich weiterhin so unmorakisch aufführen würde, würde die nachbarschaft die polizei alarmieren. dann war auch mehr oder weniger ruhe...

in einem solchen brief würde ich ihr vor augen führen, inwwiefern sie dich belästigt und in wiefern sie sich raushalten soll. schreeib nicht einfach "lassen sie mich in ruhe", zähle am besten die einzelnen punkte auf, damit sie deinen brief ja nicht als beleidigung verstehen kann.

hoffe, dass ich helfen konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ist es eine gute Idee, Buch zu führen, wann Du was geputzt hast - mit Datum und Uhrzeit. Wenn die Hausverwaltung dann tatsächlich anfragt, kannst Du ganz konkrete Angaben machen. Ich würd wieder grüßen - einen guten Tag und guten Weg wünschen und sonst ignorieren. ... und vielleicht solltest Du sie sogar bitten, sich an die Hausverwaltung zu wenden, wenn sie Probleme mit der Putzordnung hat, denn das liegt nicht in Deinem Zuständigkeitsbereich :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also anschwärzen darf sie dich. Wenn du etwas nicht erledigst und sie petzt ist das (wohl oder übel) dein Problem. Aber was hier wohl wichtiger ist was sie nicht darf. Sie darf deinen Müll nicht kontrollieren und rechtlich gesehen dich auch nicht überwachen. Ich weiss ja nicht wie weit du gehen möchtest aber ich an deiner Stelle hätte sie schon längst Angezeigt. Vielleicht redest du aber erstmal mit der Verwaltung und sagst ihnen sie sollen mal mit ihr reden ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lola1988
07.10.2011, 19:21

die verwaltung scheint da genau so machtlos oder kampf-unwillig wie ich zu sein. was wollen die auch machen? sie wegen nervigkeit verklagen? und "anschwärzen" kann sie mich in sofern nicht, als dass ich mir nichts mehr zu schulden kommen lasse. aber in ihrem kranken kopf ist eine treppe, bei der sich nicht durch den spion beobachtet hat, wie sie gewischt wurde, auch nicht gewischt worden...

0

Ich glaube in dem Alter bringt ignorieren nichts mehr.

Ich würde sie demnächst einfach mal kurz fragen, ob sie ein persönliches Problem mit dir hat. Wenn ja, welches? Wenn nein, dann weiß sie darauf hin, dass sie sich gefälligst aus deinem Leben heraushalten soll. Drohe ihr einfach mal damit, dass du sie bei der Hausverwaltung melden wirst? Warum? Weil sie dich durch ständiges Klingeln belästigt, deinen Müll durchsucht (obwohl sie kein Recht dazu hat), dich (in Bezug auf die Hausordsnung) "verleumdet" und vor allem, weil sie dir Sachen vorwirft, die du nicht gemacht hast.

Sollte das nicht wirken, würde ich wirklich zur Verwaltung gehen und das im persönlichen Gespräch klären.

Ansonsten ausziehen oder auf den natürlichen Lauf des Lebens warten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hausverwaltung ist das egal.

Denn eine Hausverwaltung kann nicht aufgrund von Behauptungen agieren, sondern braucht Fakten, da sie stets damit rechnen muss, dass es vor Gericht landet. Daher ist die Hausverwaltung ziemlich sicher durch die vielen Beschwerden deiner Nachbarin angenervt. Wenn du dann noch Öl ins Feuer gießt und dich der Methoden bedienst, wie deine gehasste Nachbarin, bist du auch nicht besser.

Sei froh, wenn du in diesem Alter nicht so schrullig bist und lass sie höflich, aber bestimmt in Frieden. Irgendwann, wird sie den Spass daran verlieren und dich als hoffnungslosen Fall abschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du zu den anderen Hausbewohnern ein gutes Verhältnis hast, lass dir für eine Übergangszeit alles abzeichnen, wenn du etwas gemäß Hausordnung gemacht hast. Wenn sie dir mal wieder etwas will, gehe zu einem Anwalt und lasse ihn ein Schreiben an die Dame aufsetzen mit Androhung einer Unterlassungsklage. Hier dienen dann die Unterschriften der Hausbewohner als Beweis deiner Unschuld. Solche Menschen versauen die gesamte Hausgemeinschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, als Betreiber einer Hausverwaltung muss ich sagen, dass mir solche Menschen durchaus nicht unbekannt sind. In aller Regel ist es so, dass man, um diese psychopathischen Nörgler und "Bessermieter" abzuwimmeln, sich den Senf anhört und, "ja, Frau Müller, genau, Frau Müller" das Gespräch schnellstens beenden will. Ich will sagen, dass der Verwalter i.d.R. Weiss, mit wem er es zu tun hat. Der Vorschlag mit der "Buchführung" über das Putzen, ist sicher sinnvoll. So kannst Du im Falle einer Denunziation und Abmahnung gleich sachlich und fundiert widersprechen. Ich hatte mal einen Mieter, der ähnliche Probleme im Haus hatte: seine Etagennachbarin, auch etwas älter und mit einer gewissen KZ-Wärter Mentalität, hat ihm mit ihren Boshaftigkeiten das Leben schwer gemacht. Zufällig hatte er erfahren, wann die Nebelkrähe Geburtstag hat und ein paar Blumen geschickt. Das war wie ein Schock für die Alte und die Situation hat sich spontan deutlich verbessert. Es gibt natürlich auch drastischere Mittel, der bösen Nachbarin Einhalt zu Gebieten. du studierst nicht zufällig Chemie oder Medizin ?;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest die Hausverwaltung informieren über das unrechte Verhalten der Nachbarin,wenn sie es nicht ohnehin schon sind.Dann brauchst du nichts zu befürchten.Ignoriere sie,so gut es geht.Vielleicht wirde es ihr,wenn sie merkt,daß ihre Anschuldigungen dich nicht "erreichen " ,mit der Zeit langweilig. Das wünsche ich dir und dazu einen schönen Abend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie wäre es denn mal damit, lade die oma mal zum kaffee ein. oder wenn du sie siehst grüß sie nett, frag sie wie es ihr geht auch wenn es dich vielleicht überwindung kostet, aber manche leute bekommt man echt nur mit freundlichkeit ruhig.und solltest du eine abmahnung bekommen kannste dich ja immer noch dagegen wehren, also ich sage mal so schnell passiert da nichts, denn hunde(Oma) die bellen(schimpfen) beissen nicht. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lola1988
07.10.2011, 19:25

als ich eingezogen bin, war ich noch extrem freundlich. habe mir ihre vorträge zum thema putzen und mülltrennung bereitwillig angehört und alles brav abgenickt, habe freundlich gegrüßt, mit ihrer katze geschmust, wenn sie mal an der tür stand etc. pp. aber die alte hat es einfach auf mich abgesehen und notfalls denkt sie sich eben was aus.

0

Du hast die Möglichkeit eine Anzeige wegen übler Nachrede zu erstatten. Mich würde interessieren wie die Dame darauf reagieren würde ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Verwaltung kann dich schon abmahnen.

Aber ich würde mal Fakten sammeln und Zeugen dazu und die Alte anzeigen.

die ist ja völlig gefrustet und langweilt sich wahrscheinlich.

Du kannst auch mal das gespräch mit der verwaltung suchen und alles auf den Tisch bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell' die alte raus zum Sperrmüll !

Nee, im Ernst: Professionelle Hausverwalter haben im Ohr einen fest installierten Filter gegen solche Giftnudeln. Und die schon ein halbes Jahr stänkert ohne dass die Hausverwaltung reagiert, dann funktioniert der offenbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass sie machen, denn ändern kannst du sie bestimmt nicht.

Gib ihr keine Antwort ... schau sie an als ab sie Luft wäre ... Wenn du das eine Zeitlang durchhältst, dann lässt sie dich ganz bestimmt in Ruhe. Denn eines ist sicher, Menschen, die gerne andere Leute provozieren, sich in deren Leben einmischen wollen und so weiter ... die wollen vor allem eines ... sie wollen beachtet werden.

Und wenn sie keine Beachtung erfahren, dann ist das für sie schlimm ... und total unbefriedigend und sie "schmeißen" dann irgendwann freiwillig "das Handtuch" und suchen sich ein anderes Opfer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einfach ignorieren. nie antworten. irgendwann wird sie die lust verlieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laß die Alte quatschen, schreien oder sonst was tun . Übergeh Sie und tu,als exitiere Sie überhaupt nicht. Einfach übersehen. Sie wird vor Wut noch mehr schreien. Hoffentlich wird Sie dann endlich merken,daß es eh niemanden juckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alt + weiblich + Nachbarin ??? Aufgeben + Ausziehen + Weiterleben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lola1988
07.10.2011, 19:27

jung + nicht viel geld + zu schöne wohnung :(

0

Hallo, ich denke auch da hilft nur ignoerierenen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ignoriere sie zu 100 %... TOTALE Ignoranz... Nicht mal ansehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lola1988
07.10.2011, 19:14

das tue ich im prinzip seit einem guten halben jahr. gehe nicht mehr an die tür, grüße nicht mehr, reagiere nicht mehr wenn sie mich anspricht - aber sie versucht es trotzdem immer und immer wieder XD

0

Was möchtest Du wissen?