Wie gefährlichist ein Hirnödem?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Gehirnödem ist was ernstes. Es kann generalisiert vorkommen bei verschiedenen Krankheiten und bei Verletzungen, dann würde sie allerdings nicht mehr herumlaufen, oder ein lokales Ödem z.B. um ein Tumor herum.

Da das Gehirn durch den knöchernen Schädel wenig Möglichkeiten hat sich auszudehnen, ist ein Hirnödem meist eine ernste Erkrankung, zumal das quellende Gehirn auch die Sinus (keine Venen!), die für den Blutabfluss vom Gehirn sorgen, komprimieren kann, sodass eine Infarzierung mit Folge der Ischämie mit Folge des Hirntods eintreten kann.

Ein Hirnödem kann auch durch den Einfluss von großer Höhe und verringertem Sauerstoffgehalt der Atemluft, insbesondere beim extremen Höhen-Bergsteigen, entstehen. (Quelle: Wikipedia)

Wenn die nette Nachbarin nicht stationär in der Klinik ist sondern zuhause, kann es nicht soweit her sein mit dem sogenannten "Hirnödem". Wie oben schon mehrfach erwähnt handelt es sich bei einem Hirnödem nämlich um einen potentiell lebensbedrohlichen Zustand.

Was möchtest Du wissen?