Wie gefährlich sind Wespen im Schlafzimmer?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Moin,

wenn du Allergiker/in bist, sind jegliche Wespenstiche höchst gefährlich; wenn du's nicht bist, können Wespenstiche im Mundraum gefährlich werden, weil Anschwellungen die Atemwege blockieren können. Aber du merkst schon an den vielen Konjunktiven ("können gefährlich sein", "blockieren können"), dass selbst Stiche im Mund-Rachenraum nicht zwingend tödlich sind. Es tut weh, klar! Aber durch Kühlung mit Wasser oder Eis, lässt sich das Schlimmste oft vermeiden, bis der Notarzt ankommt (den solltest du im Falle eines Falles auf jeden Fall alarmieren). Wespenstiche im Mund-/Rachenraum kommen aber eigentlich nur vor, wenn du zum Beispiel ein Stück Pflaumenkuchen oder Eis (oder so etwas) in den Mund nimmst und nicht bemerkst, dass da eine Wespe hockte, die du dann mit in den Mund bekommst. Dann wird sich das Tier bedrängt fühlen und eventuell zustehen.

Aber eine Gefahr, von Wespen im Schlaf gestochen zu werden, ist eigentlich nur dann vorstellbar, wenn du ein Wespennest direkt an deinem geöffneten Schlafzimmerfenster hast und eine Invasion von Wespen ständig um deinen Kopf schwirren und du ein Mittagsschläfchen direkt am geöffneten Fenster hältst und es deine Angewohnheit ist zu schnarchen oder aus anderen Gründen mit weit geöffnetem Mund zu schlafen... Du merkst schon an den vielen Und-Verknüpfungen, dass viel (sehr viel) zusammenkommen muss, damit du eine Wespe im Schlaf in deinen Mund bekommst. Einzelne, verirrte Wespen in deinem Schlafzimmer stellen überhaupt keine Gefahr dar, dass sie dir im Schlaf in deinen Mund kriechen, um dich ausgerechnet dort zu stechen. Es ist natürlich leicht zu sagen, dass du davor keine Angst zu haben brauchst (auch wenn es so ist!) oder dir zu sagen, dass dies Paranoia ist (obwohl es das sein könnte), weil du das nicht über den Verstand geregelt bekommst, wenn du Angst vor Wespen hast. Darum kann ich dir hier nur versichern, dass Wespen nur stechen, wenn du sie aggressiv machst oder so bedrängst, dass sie sich bedroht fühlen. Beides ist sehr unwahrscheinlich, wenn du schläfst.

Ich weiß nicht, wie tief du schläfst, aber normalerweise sind wir Menschen darauf getrimmt, feine kribbelige Bewegungen auf unserer Haut sehr rasch wahrzunehmen und meist sogar auf diese mit einer reflexartigen Abstreifbewegung zu reagieren. Vielleicht kennst du das Gefühl, wenn es auf der Haut kribbelt (zum Beispiel weil du einen Ameisenhaufen siehst) und du dann unwillkürlich mit den Händen über deine Arme streifst. Das machst du auch, wenn du tatsächlich ein Insekt auf deinem Arm (oder sonstwo) sitzen hast. Insofern ist es ziemlich wahrscheinlich, dass du es bemerken würdest, wenn sich eine Wespe auf deinem Gesicht niederlassen würde, auch wenn du schläfst. Aber noch einmal: Wespen setzen sich nicht nachts auf dein Gesicht, um dir in den Mund zu krabbeln, um dich dann darin zu stechen! Das hängt auch damit zusammen, dass sie im Dunkeln nicht fliegen, sondern sich irgendwo (an einer Wand oder in einer Nische) hinsetzen und ruhig sitzen bleiben. Und ich gehe mal davon aus, dass es auch in deinem Schlafzimmer nachts dunkel ist...

Die Frage nach dem Vergiften ist so eine Sache. Natürlich gibt es massenhaft Insektizide, die auch Wespen killen würden. Aber Wespen stehen unter Naturschutz! Es ist nur in sehr streng reglementierten Einzelfällen erlaubt, Wespen zu töten. Das bezieht sich zwar hauptsächlich auf Wespen, die in Scharen auftreten (zum Beispiel, weil sie ihr Nest an deinem Haus / an den Fenstern deiner Wohnung gebaut haben), aber prinzipiell stehen auch einzelne Wespen unter diesem Schutz. Außerdem ist es doch gar nicht nötig, das zu tun. Ist eine Wespe in deinen Räumen, kannst du sie leicht mit einem Glas und einem Stück Pappe fangen und anschließend durch eines deiner Fenster wieder nach draußen schicken. Vergiss nicht, auch wenn Wespen vielleicht lästig sein mögen und ihr Stich schmerzhaft ist, sie erfüllen in ihrem Lebensraum wichtige Funktionen (sie beseitigen zum Beispiel als Räuber andere Insekten, so dass diese nicht Überhand nehmen und sind selbst auch Nahrungsgrundlage für wieder andere Tiere...).

Bitte sei so gut und sieh davon ab, den Wespen nachzustellen. Sie werden dir nichts tun. Und solltest du doch ein Nest in der Nähe deines Wohnbereichs haben, so informiere einen Kammerjäger. Die wissen, was zu tun ist und werden - wenn möglich - die Wespen umsiedeln. Übrigens ist die Feuerwehr, seitdem die Wespen unter Naturschutz stehen, grundsätzlich nicht mehr dein Ansprechpartner, wenn du ein Wespennest beseitigt haben willst. Manchmal, in Ausnahmefällen, macht die Feuerwehr das noch, aber eigentlich sind die Kammerjäger deine Helfer...

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen, deine Ängste abzubauen.

LG von der Waterkant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wespen greifen keine Menschen gezielt an, lediglich wenn sie sich bedroht fühlen, z.B. wenn man nach ihnen schlägt, stechen sie dann. Du vertreibst sie leicht durch gedünstete Zwiebel,- oder Essigdämpfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast einfach nur Paranoia^^ Wespen stechen nur wenn sie sich beroht fühlen ...die lauern nicht an deinem Bett und warten darauf dich biestig zu killen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso machst Du Dir kein Insektenschutznetz vors Femster? Da kommen  die Viecher gar nicht erst rein und somit kann Dich auch keine stechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?