Wie gefährlich sind RFID-Chips für den Datenschutz wirklich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das noch größere Übel sind die neuen Mini-Chips von Hitachi, lassen sich implantieren ohne dass man es bemerkt (z.B. über Impfungen) und sind so groß wie ein Sandkorn. Dabei meterweit auslesbar!

RFID können nur gelesen werden und damit sicher auch "verfolgt".

Die handelsüblichen RFID haben allerdings nur wenige Meter Reichweite, für das Kassieren und den Diebstahlschutz reicht es, aber nicht für eine Verfolgung aus 100 m Entfernung.

Auf dem Chip stehen zwar die "eingebrannten" Daten, etwa Artikelnummer und Preis, es ist aber nicht möglich, im "Vorbeigehen" zusätzliche Daten zu speichern, etwa im nächsten Laden.

Was möchtest Du wissen?