Wie gefährlich sind Hämoriden

5 Antworten

Sie können zu einer Thrombose im Darm ausarten. Das kann lebensbedrohlich sein. Hämorrhoiden sind Krampfadern im Darm. Sorge immer für gute und weiche Verdauung.

Rund 50 Prozent der über 50-jährigen leiden unter Hämoriden. Die Erkrankung kann aber durchaus auch weit vor diesem Alter auftreten, wobei Frauen und Männer gleichermaßen betroffen sind. Die Symptome bei Hämoriden sind meist sehr unangenehm. Betroffene leiden oft unter Juckreiz am After, Blutungen, oder Schmerzen und Brennen im Analbereich. Bei fortgeschrittenem Stadium können sogar Störungen der Stuhl-Kontinenz auftreten (Fähigkeit, Stuhl und Darmwinde sicher zu halten).
Hämoriden sind für viele Menschen ein Tabuthema. Sie schämen sich, und trauen sich nicht zum Arzt zu gehen. Das Problem dabei ist, dass Hämoriden nur in den seltensten Fällen von allein wieder verschwinden. Im Gegenteil, Hämoriden können schlimmer werden und je fortgeschrittener das Stadium, desto
schwieriger wird es sie zu heilen. Hat die Erkrankung ein sehr weit fortgeschrittenes Stadium erreicht, (Hämoriden 4. Grades) ist eine Operation unumgänglich. Bei leicht vergrößerten Hämoriden ist eine Heilung, auch ohne Operation, möglich. Zum Beispiel können ballastoffreiche Ernährung, viel trinken und ein trainieren der Beckenboden-muskulatur eine Heilung begünstigen.

Man sollte sie nicht unterschätzen!!...Ich habe selbst welche...In einigen Fällen muss es sogar Operativ geregelt werden!

Was möchtest Du wissen?