Wie gefährlich sind Computerviren, wie infiziert man sich überhaupt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Deshalb hast du wohl nie etwas gemerkt ;)

Nein im ernst die Gefahr ist sehr stark von deinem Nutzungsverhalten abhängig. Wen dein Rechner nicht in einem Netzwerk ist und du auch auf anderem Wege keine Daten mit anderen Rechnern austauschst, dann ist die Gefahr quasi Null.
Bist du in einem Netzwerk das nicht an das Internet angeschlossen ist und es werden keine Daten von aussen in das Netzwerk gebracht gilt das selbe. Die Gefahr beginnt dann wenn du Daten aus dem Internet beziehst. Dabei ist das betrachten von Internetseiten generell erstmal ungefaelich, solange du dich auf serioesen Seiten bewegst. Gefaelicher wird es da schon im "Rotlicht Milioe" oder ganz schlimm auf einschlaegigen Seiten von Hackern und Crackern.
Die andere Gefahr ist das herunterladen von Daten hier gilt generell das selbe aber hier kann es auch mal passieren das man sich ueber serioese Seiten etwas einfaengt.
Dann gibt es noch die moeglichkeit sich ueber e-mails zu infizieren. Auch hier gilt wieder reine Text Mails sind ungefaerlich. HTML Mails koennen Viren enthalten oder Mechanismen die beim ansehen der Mail Viren aus dem Internet laden.
Dateianhaenge sind hier aber auch die groeste Gefahr. Generell sollt man ausfuerbare Dateien nicht oeffnen ohne sie vorher gruendlich gescannt zu haben und garnicht oeffnen wenn sie aus einer unbekannten Quelle stammen.
Es gibt noch andere Wege ueber Sicherheitslueken in diversen Softwaeren oder Betriebssystemen aber da alle Moeglichkeiten aufzulisten wuerde hier sicher den Rahmen sprengen. Generell sollte man Sicherheits updates immer so schnell wie moeglich nach deren veroeffentlichung installieren um bekannte Sicherheitsluecken zu schliessen.

Ich glaube eher, dass die Anbieter manchmal die Panik vor Viren schüren, auch manchmal bei eher seltenen und verhältnismässig ungefährlichen Viren. Bei vielen Viren ist aber eindeutig ein krimineller Hintergrund vorhanden, den man den meisten Anti-Virus-Anbietern wohl nicht vorwerfen kann (z.B. bei Trojanern, die Botnetze aufbauen ... und dann DoS-Angriffe und ähnliches ausführen).

Toll, da bin ich also nicht alleine ;-)) Ich hab den Virenschutzscheixx nämlich auch nicht auf n Rechner und hatte ebenfalls noch nie einen dieser digitalen Schädlinge. Man muss halt nicht alles anklicken, was einem so zugepielt wird.

ich persönlich glaube auch, dass die Virenschutzfirmen da ihre Finger mit im Spiel haben; kaum ist ein neuer Virsu da, schwupps hat man auch schon ein wirksammes gegenmittel; und dann wird erst einmal die Angst geschürt und alle rennen los, um sich für dick Kohle den pseudo-Schutz zu besorgen .. Arthur

Anti-Virenprogramme gibt es auch kostenlos zum Download!

0

Nicht alle Viren richten Schaden an, manche machen sich nur einen kleinen Scherz zu eienr bestimmten Zeit, und sind dann wieder z.B. ein Jahr inaktiv. Manche merkt man nicht, sie spionieren aber deine Daten und MAildressen aus, übertragen sie dann an den Programmierer, der dann deine persönlichen Daten hat, was er damit macht hmmm wer weiss, verteilen sich über deine Mailadresse an deine Freunde und so weiter und so weiter.... Wie du sie bekommst, eine Mail deren Anhang das Virus hat und wenn du den Anhang öffnest ttttatttaaa, bzw. die Mail öffnest wenn der Virus da drin ist, von Homepage im Netz in die sich ein virus eingeschlichen hat also immer über deinen Internetzugang. Nun allles klar?

Was möchtest Du wissen?