Wie gefährlich ist Radioaktivität und wie kann man sich davor schützen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

ja - diese Liste bei FOSTAC ist wirklich top aktuell. Die Werte werden laufend durch einen Nuklearmediziner angepasst. Gemessen wird mit einem Geigenzähler des Militärs. Es erstaunt mich selber, dass mein moderner Zähler gerade mal die Hälfte der Werte von Militär-Messgeräten aufzeigen. Aber wundert es jemanden.......

Wenn man aber diese WErte anschaut, dann darf man bitte nicht vergessen, dass durch den vielen Regen der letzten Tage die Werte in der Luft sich wieder verändern. D.h. die Radioaktivität in der Luft geht nach unten - dafür gehen die Belastungen im Boden wieder nach oben. Und so fügen wir es ja dann trotzdem über die eine und andere Art wieder dem Organismus zu. Sehr interessant finde ich die dort aufgeführte FOSTAC Studie zur Stabilisierung des menschlichen Organismus durch die Informations-Medizin. Dieser sehr bekannte internationale Mediziner hat hier eindrückliche Ergebnisse aufgezeigt, das man in positiven Informationsfeldern die destruktiven Informationen von Elektrosmog, Handystrahlen und Radioaktivitäten harmonisieren kann.

Sorgen zu machen ist sicherlich nicht optimal liebe Amelie80. Sondern auch eine negative, destruktive Energie. Aendern kannst Du die Situation in Fukusima nicht. Tatsache ist aber leider, dass gegenwärtig 35 Mio. Millisivert p.a. ausströmen und man ja bei 1 Millisivert bereits von einer Strahlenkrankheit sprechen kann. Und dass dies noch eine lange Zeit so weiter ausströmt, bestätigt ja auch Tepco selbst. Es herrscht eine gewisse Lethargie und Machtlosigkeit. Aber wie konnte denn auch ein unnatürlicher Spaltvorgang von Atomen in Atomkraftwerken letztentlich etwas gutes vollbringen. Der Mensch wird daraus was lernen.

Ich empfehle Dir, mache Dir bitte keine Sorgen. Beschäftige Dich mal mit anderen Dingen, z.B. damit, wie man mit positiven Informationen es schaffen kann, destruktive Energien so zu verändern, dass diese unseren Organismus nicht mehr schaden! Viel Spass.

Radioaktivität ist nicht pauschal alles das selbe. Es gibt Radioaktiven Zerfall der gefährlich ist (gamma zerfall) und eher ungefährlichen (Alpha/Beta Zerfall). Ausserdem kommt Radioaktivität ganz natürlich in der Umwelt vor, was nicht gefährlich ist. Entscheident ist auch die Menge (Dosis) zusammengesetzt aus Stärke der Strahlung und Dauer der Bestrahlung. Am besten zu vergleichen mit einem Sonnenbrand. 5 Minuten unter australischer Sonne können dir einen mächtigen Sonnenbrand verpassen, dagegen 150 Minuten irgendwo im dunklen Deutschland, können total harmlos sein.

Es kommt auch vorallem darauf an, wie die Strahlung aufgenommen wird. Bsp ist ja nun Fukushima. Die Strahlung an sich, die vom Reaktor ausgeht ist nichtmal so gefährlich. Was gefährlich ist, sind die mikroskopisch kleinen verstrahlten Partikel(Staub) die in der Umwelt verteilt wurden. Wenn du diesen einatmest, durch den Mund aufnimmst oder diese in die Nahrungskette gelangen, kommt die Strahlung in deinen Körper hinein und das kann gefährlich werden. Du siehst, das Thema ist recht vielfältig. So nebebeim, selbst jeder Mensch und auch du, unterliegt dem Radioaktiven Zerfall. wenn du also mit einem Messgerät an dich selbst gehst, wirst du bemerken das du selbst auch Radioaktiv strahlst. Nicht weil die verseucht bist, sondern weil es ein natürlicher Vorgang ist.

Streiche die ersten zwei Sätze vollständig und ersatzlos, dann kriegst nen Daumen von mir... so aber nicht.

0

Es ist immer eine Frage der Dosis und der Zeitdauer, wie bei Drogen. Nur die radioaktive Strahlung gibt es schon immer und überall, mal mehr mal weniger. Zellen werden geschädigt und erneuern sich, darauf hat sich der Körper eingestellt. Ist die Strahlung zu stark, werden zu viele Zellen geschädigt oder sogar zerstört und der Körper wird mit dem Wiederaufbau nicht fertig. Weitere Infos /Links bekommst du sicher von anderen GF Leuten.

Radioaktivität ist in zweierlei Art gefählich: Extreme Belastungen zerstören die Zellen, und führen zu Folgeerkrankungen bis zum Tod. Aber extreme Belastungen findest du nur innerhalb eines Atomkraftwerks (oder wenn es eine Schaden hat - Tschenobyl , Fukoschima - in der nahen Umgebung).

Geringe Belastungen sind weitgehend harmlos, sie summieren sich aber auf und und erhöhen die Wahrscheinlichkeit, viel später einmal Krebs zu bekommen. Es gibt eine ganz natürliche Menge an Strahlung in der Natur, an die sind wir angepasst. Kleine Zusatzmengen vertragen wir auch problemlos, solange sie nicht dauerhaft sind.

Also Radioaktivität ist SEHR SEHR gefährlich ...da sie unsichtbar ist und es deshalb für den Menschen unmöglich ist erkennen wo die radioaktivität zu nimmt oder abnimmt....besonders gefährlich ist zum Beisbiel Radon ....da es einaml eingeartmet dein ganzes Leben in deinem Körper ist .....Radioaktive Elemente sind extrem Krebseregend

Schützen kannst du dich so gut wie gar nicht, es sei denn du willst dein Leben in ein Bunker unter die Erde verlegen. Radioaktivität ist überall. Wichtig ist dass die Grenzwerte nicht überschritten werden.

Wichtig ist dass die Grenzwerte nicht überschritten werden.

Der war gut, ich habe sehr gelolt.

Darum wurden ja auch kürzlich erst die Grenzwerte erhöht um sie der tatsächlichen Strahlendosis anzupassen. In einem Asiatischen Land wurde der Grenzwert für verstrahltes Kinderessen mit dem Grenzwert für Leute die in AKW's innen drinnen arbeiten gleichgezogen. YAY aber die Grenzwerte werden voll so eingehalten.

0

Schade, dass die Besorgniserregenden Werte nicht genannt werden, konnte entsprechende Links nicht anschauen. Armes Deutschland

Sie ist sehr gefährlich.Der stoff Caesium127 ist hochradioaktiv und äußerst Tödlich.Vorstrahlen kann man sich nicht wirklich schützen strahlenanzüge sind aber schon ganz gut und gasmaske.Radioaktiviätät kommt schleichend so das man es überhaupt nicht merkt und schwupps nach einiger zeit kann man dran sterben wenn die dosis zu hoch war.Geringere Dosen radioaktivität verursachen eigentlich nichts(leuchten im dunkeln is schwachsinn)sie verseuchen einen nur und machen krank ...bestes beispiel ist tschernobyl(gib mal bei google ein )

Eine seriöse Quelle für solche Angaben:

http://www.bfr.bund.de/de/start.html - Bundesinstitut für Risikobewertung

http://de.wikipedia.org/wiki/Strahlenkrankheit

Was möchtest Du wissen?