Wie gefährlich ist MMS wirklich?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

MMS ist eine Chlorbleiche.

Es ist direkt giftig, was sich bei geringen Mengen nicht unbedingt bemerkbar machen muss,

Außerdem wird es als 

1. wirksames Mittel verkauft wird: Es gibt keine Wirkung. Das Zeug ist medizinisch wertlos.

2. Wundermittel verkauft: Bei schweren Krankheiten wie Krebs kann man Zeitverzögerungen bei der Behandlung direkt in Heilungschancen/Überlebensdauer übersetzen.

Die unfassbar ekelhafte und verbrecherische Werbung für diese sinnlose Chlorbleiche bei schweren Krankheiten bringt Menschen um.

Ich sehe die Bewerbung und den Verkauf des Mittels ethisch fast auf einer Stufe mit Raubmord.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
30.11.2016, 21:33

PS dieser Sache bin ich mir sicher. Ich werde nur wiederwillig anderslautende Antworten NICHT als gesundheitsgefährdende Ratschläge nach den GF Regeln melden.

0
Kommentar von DeCnJackZ
30.11.2016, 21:44

Kann man MMS so verwenden, dass es völlig ungefährlich ist?

Ich habe schon länger die Vermutung, dass dieses Zaug gefährlich ist. Ich nahme es auch nicht.
Aber das Problem ist, dass ich gewisse Leute in meinem Umfeld nicht abhalten kann das Zeug zu nehmen.

Aber ich kann sie vielleicht dazu bringen das Zeug so zu nehmen, dass es völlig ungefährlich ist.

0
Kommentar von Huflattich
04.04.2017, 10:06

Für mich war diese Antwort eher das Gegenteil von hilfreich da unreflektiert und vor allem unrecherchiert oder besser nur auf die Quellen verlassen die per se alles alternative ablehnen und bekämpfen. Das ist traurig ...

0

Merkwürdig, an Chlorbleichlauge will irgendwie so keiner ran, der einen gesunden Menschenverstand besitzt und dazu sicherlich noch rudimentär vorhandene Chemie- und/oder Medizinkenntnisse.

Dem einen gibt das zu denken, dem anderen ist es egal.

Selbstverständlich darfst du dir literweise irgeneinen Stoff zuführen, es ist deine ganz persönliche Entscheidung und dazu eine Glaubensfrage. Nein, nicht wirklich, es gibt ja Studien dazu. Die kann man nüchtern betrachtet als wahr erkennen, kann sie allerdings auch als Propaganda abtun.

Du hast gefragt und hast Antworten bekommen. Mehrheitlich anti-MMS. Allerdings von Menschen, die es nie probiert haben, siehe Absatz 1 meines Beitrags.

Du hast eine bestärkende Antwort erhalten, die vielleicht wichtig für dich ist.

Du kannst es nur herausfinden, in dem du den Selbstversuch machst.

Ehe du das umsetzt, solltest du sicher sein, alle verfügbaren Quellen gelesen zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte dir gerne ein, zwei Anmerkungen zu deinem Einleitungssatz mit zum Überlegen geben, vielleicht änderst du ja deine Ansicht, Homoöpathie sei ein Placebo-Effekt. Lass mich dir dazu ein paar Infos zu Herstellung und Wirkweise geben - Ich zitiere mich hier selbst aus einer anderen Antwort:

"Zu der homoöpathischen Anwendung: hier wird nichts gerührt, sondern verschüttelt - dabei das Gefäß mit Druck federnd auf die Handfläche schlagen - Herstellung: 1 Tropfen Urtinktur (was auch immer, hier MMS, CDH) mit 9 Tropfen Lösungsmittel (zB destilliertes Wasser) verschütteln, das ist dann die D1 Potenz, hiervor einen Tropfen nehmen, wiederum nach Gefühl (Intuition, alternativ 10
Schüttelschläge) mit 9 Tropfen Lösungsmittel verschütteln: D2. Das wir
so lange gemacht, bis die gewünschte Potenz erreicht ist. Ab D23 ist
laborphysikalisch kein Molekül "Wirksubstanz" mehr messbar. Ab hier
beginnt die Phase, in der die reine Information weitergegeben wird. Das
ist vergleichbar mit einem Lexikon. Äußerlich und physikalisch messbar
sind alle Bücher nahzu gleich (Papier, Karton und Leim), aber das ist nur der
(uninteressante) Informationsträger. Worauf es ja ankommt, ist was im
Buch zu lesen ist - und das ist die Information. Diese wird jedoch
regelmäßig bei labortechnischen physikalischen Untersuchungen nicht
beachtet (so nicht messbar/ wahrnehmbar) oder vernichtet (Analogie
Buch: die Auflösung in seine Bestandteile zur chemischen und
physikalischen Untersuchung macht es leider unlesbar...) - Daher ist
Homoöpathie kein Teil der Naturheilkunde, sondern selbständige Disziplin
der Informationsmedizin (das was dem Kranken "fehlt" wird als
Natur-Urprinzip ihm wieder zugeführt - die fehlende Information macht
ihn "heile", also wieder vollständig. Krankheit ist immer ein Fehlen an
Urprinzipien eine Desinformation letztlich der Zelle oder der
Erbinformation. Hierauf können wir auf allen Ebenen bis zur Zell- und
DNA/RNA-Steuerung einwirken, wie die Epigenetik heute lehrt."

Freue mich, wenn du mit dieser ausführlichen Antwort als Hintergrundinfo etwas
anfangen kannst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu deiner Hauptfrage: MMS / CDH ist gefährlich, wenn es unsachgemäß
verwendet wird - wie alles andere auch. Da ich die Anwendungs-Protokolle
von Jim Humble beachte, habe ich bislang nur postive Effekte
feststellen können und kann die Erfahrungsberichte zu Mensch und Tier,
die auf mich zutreffen, bestätigen.

Übelkeit / Unwohlsein, Müdigkeit ist keine Nebenwirkung, sondern demonstrieren wirkungsvoll die Hauptwirkung der Erregervernichtung, angezeigt durch die Toxinausschüttung der oxidierten  Schadzellen, wie zB Bakterien.

Ein Meilenstein in der Geschichte der Medizin ist MMS schon deshalb, weil es die Wirksubstanz absolut nicht interessiert, ob es Bakterien, Vieren oder Pllze sind,
denen es begegnet - alle drei Arten werden gleichermaßen vernichtet und
es sind bis heute keine Resistenzen dagegen vermeldet.

Da ist es doch klar, dass Big Pharma hier auf die Barrikaden geht - deren Mittel sind um ein vielfaches teurer aber längst nicht so breitgefächert wirkungsvoll. Da muss immer noch unterschieden werden, ob Bakterien oder Viren oder Pilze die "Ursache" für eine Symptomkette bilden, die es dann zu unterdrücken gilt... Ganz nach dem Motto: geht im Auto die Ölwarnlampe an, schraub sie raus und fahre
weiter - denn das Symptom (Warnlampe) ist ja beseitigt und warnt nicht mehr...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann gefährlich werden wenn wegen diesem Unsinn bei schweren Erkrankungen wie etwa Tumorleiden eine richtige Therapie unterbleibt oder zu spät begonnen wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
30.11.2016, 21:32

Und weil es direkt giftig ist.

3

Homöopathie ist nicht nur placebo also zu 95 % schon aber naja
Ich würde MMS nicht trauen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huflattich
30.11.2016, 21:17

Warum ?

0

MMS ist nicht gefährlich, es ist wirkungslos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
30.11.2016, 21:31

...und gefährlich. Natürlich ist es gefährlich. 

2
Kommentar von Huflattich
30.11.2016, 21:39

MMS ist nicht gefährlich, es ist wirkungslos.

Du hast es selbst ausprobiert ? - Chapeau !

0

Was möchtest Du wissen?