Wie gefährlich ist Kokain?

12 Antworten

Hey, 

Ich stelle erstmal deine Frage etwas um. 
"Welche Gefahren bringt der einmalige Konsum mit sich?"

Erstmal kann man Einiges und Wichtiges beachten, schon vor dem Konsum. ~
Es ist wichtig die Quelle zu kennen. Wenn die Reinheit des Stoffes nicht geboten ist, Finger weg. - 
Wenn du den Wirkstoffgehalt nicht kennst, niedrige Dosierung. -
Beachte deine Psyche. Mit Angst kann man sowas vergessen. Also ... Setting ist auch ein Thema. -

Ich gehe davon aus, das du dir der Wirkung im Klaren bist. 

Folgen von möglichen Nebenwirkungen, die eine Gefahr darstellen:

TOD

So gut wie alles wird im Körper, durch das Koks belastet. Herz, Psyche etc.
- Auf alles dieser Belastungen, kann der Tod folgen.

Was verdammt wichtig ist.  -

Beim Runterkommen, wirst du erschöpft und depressiv verstimmt sein. Das Verlangen, es nicht bei dem einmaligen Konsum zu belassen, wird extrem hoch sein. - Bei schwacher Selbstdisziplin und allg. Suchttendenz, solltest du das vergessen.

Wenn du Herzkrank oder psychisch nicht stabil bist kannste es auch vergessen.

~ Also deine eigentliche Frage war, wie gefährlich es werden kann. ~  Antwort: Sehr gefährlich.

LG



Ich selber bin nicht was das Herz betrifft belasstet,mein Opa und mein Vater aber glaube ich.Wäre es sehr schlimm wenn man gestrecktes konsumiert ?

0
@lochstopfer2002

Hast du Erfahrungen mit Drogen? - Falls nein, ist Kokain, absolut nicht geeignet! 

Streckmittel, können von harmlos, bis sehr gefährlich, sein. - Da kann alles drinn sein. Wirklich alles. - 

Tiermedizin, ist garnicht so selten, falls es von bösen Zwischenhändler zu noch böseren Zwischenhändler geht. Jeder will daran was verdienen, was du dann bezahlst.
Folgen: sind infektionen, entzündungen. Sepsis. - Tod. Im Internet steht genug...

Hast garkeine Informationen? Dann lass den Scheiß. 
Ansonsten, kannste noch versuchen Informationen zu beschaffen. - Wird die Qualität, die du hast, auch von anderen konsumiert? - Wie ist der Ruf, des Verkäufers?

- Aber eig. gibt es das auch im Internet. Ich hör jetzt auf.

Antwört: Es könnte sehr schlimm werden.

1

Ja. Koks bringt Tod und verderben!.............. Hättest du wohl gerne xD

0

Kokain gehört zu den illegalen und hochgradig süchtig machenden Drogen. Kokain bewirkt ein gesteigertes Selbstwertgefühl und damit verbunden ein hohes Selbstbewusstsein. Gefühle von Unbezwingbarkeit bis hin zu dem bekannten: "Ich glaube, ich kann fliegen" treten kurz nach dem Konsum auf. Dazu kommt ein hohes Energielevel und gesteigerte Aktivität. Der erste Kokainrausch dauert ca. 20 Minuten. In den Stunden danach kommt es zu Depressionen, Angstzuständen, Schweißausbrüchen und einem tiefen Erschöpfungsgefühl. Das liegt daran, dass die Hormonreserven im Gehirn durch das Kokain aufgebraucht wurden und nicht schnell genug nachgebildet werden können. Gerade darin liegt auch das hohe Suchtpotenzial. Um der Depression zu entgehen, wird weiter konsumiert, die Rauschzustände werden jedoch mit jedem Mal kürzer, die Depressionen länger und es kommt während des Rausches zunehmend zu hoher Aggression, Angst und Stress. Es ist nicht mehr angenehm, kann aber dann auch nicht mehr eingestellt werden, weil bereits eine körperliche Abhängigkeit von dem Stoff besteht. Entzugserscheinungen treten dann wie Symptome einer schweren Grippe bis hin zum Delir, Hirntraumata und Tod auf.

Gestreckter Stoff kann zu Vergiftungserscheinungen bis hin zum Tod alles bewirken, da es auf den Grad der Verunreinigung ankommt und auch, mit was überhaupt gestreckt wurde. Ist es nur Backpulver, bezahlst du im schlimmsten Fall einen Haufen Geld für eine schäumende Nase ohne Rausch.

Lg

Genau so ist es!

Das übelste Streckmittel: "Ein Parasitenbekämfungsmittel" ist meist "gratis" mit reingemischt und kann kostenlos ins Hirn geballert werden! ;-)


0

Das glaubst du doch nicht selbst oder das man unter dem einfluss von koks denkt man kann fliegen oder? So was dummes hab ich selten gehört

0

Gefahren beim Kokain-Konsum

  • Herzrhythmusstörungen
  • Blutdruckschwankungen
  • Schwitzen oder Frösteln
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Muskelschwäche oder Krampfanfälle

Langfristige Gefahren beim Kokain-Konsum

  • Die Tendenz, ein und dieselbe Tätigkeit wie beispielsweise das Öffnen einer Schublade ständig zu wiederholen und sich auf bestimmte Gedanken zu fixieren
  • Nach längerfristigem Ecstasy- oder Amphetaminkonsum können Wortfindungs-und Gedächtnisstörungen auftreten.
  • Bei Überdosierungen und regelmäßigem Missbrauch können außerdem sowohl Psychosen als auch bleibende Schädigungen des Gehirns auftreten. Als besonders gefährlich gilt hier das Methamphetamin. Auch bei Ecstasy geht man inzwischen davon aus, dass ein Dauerkonsum zu chronischen Veränderungen im Gehirn führen kann.
  • Bei regelmäßigem Konsum von Amphetaminen oder Kokain drohen zudem ein fortschreitender körperlicher Verfall und eine zunehmende soziale Isolation.
  • Der Konsum von Ecstasy kann bestehende Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Lebererkrankungen und andere Erkrankungen verstärken.  

[Quelle: https://www.tk.de/tk/andere-suechte/kokain-ecstasy/risiken/165288]

Was möchtest Du wissen?