Wie gefährlich ist Feinstaub durch Kerzen?

3 Antworten

Bienenwachs ist nicht besser, Ruß ist Ruß egal aus welcher Quelle der Kohlenstoff stammt der durch unzureichende Sauerstoffzufuhr unvollständig verbrennt. Der Clou ist nämlich: bei einer Verbrennung mit ausreichend Sauerstoff wäre die Kerzenflamme fast lichtlos wie ein Bunsenbrenner. Sehen kann man das auch dann, wenn der Docht extrem kurz ist, die Flame ist dann blau.

Allerdings hatte ich immer den Eindruck dass billige Kerze besonders stark rußen. Das liegt vermutlich daran dass deren Docht nicht gut abbrennt und dadurch zu lang wird, die Flamme wird dann immer länger und sauerstoffärmer, fängt an zu flackern. Dadurch entsteht richtig fetter, mit dem bloßen Auge sichtbarer schwarzer Ruß.

Der unkalkulierbare Faktor ist allerdings:

  • entsteht bei kleiner oder langer Flamme mehr FEIN-Ruß; bzw. ob überhaupt, denn nur der Feinst-Ruß ist gefährlich, weil er in tiefste Lungenbreiche vordringt
  • wenn Kerzen-Ruß so schädlich wäre, dann müßten Pastoren, die dem Kerzenruß ständig ausgesetzt sind, von einem erhöhten Lungenkrebs-Risiko betroffen sein. Von einer solchen Häufung ist aber bislang nichts bekannt geworden.

Laut einer Studie soll der durch die Kerzen verursachte Feinstaub stark Krebs erregend sein. Die Kerzen aus Bienenwachs sind schon besser, da es sich hierbei um einen natürlichen Rohstoff handelt. Allerdings ist hierbei auch eine Feinstaubbelastung zu verzeichnen, die nicht so stark ist.

Du wirst davon sterben.

Spaß beiseite, das ist völlig übertrieben, sich darüber Gedanken zu machen.

Was möchtest Du wissen?