Wie gefährlich ist es unter Wasser in Höhlen zu tauchen mit angehaltenem Atem und reicht es, dass man erst wieder raustaucht, wenn man keine Luft mehr hat?

7 Antworten

Das Tauchen in Höhlen mit geschlossener Decke ist schon mit Presslufttauchgerät deutlich gefährlicher als Tauchen außerhalb und erfordert eine langjährige komplexe Ausbildung und viel Erfahrung bevor man es sicher ausüben kann. Grundsätzliches Problem in einer Höhle ist immer Licht und Orientierung. Beides kann schlagartig verschwinden wenn man versehentlich Sediment aufwirbelt oder er sich von der Decke löst.

Das eintauchen in Höhlen ohne Gerät und entsprechende Reserve sollte man unterlassen. Sollte auch nur das geringste Problem enstehen, ist durch den Stress und die Angst sofort jeder Luftvorrat verbraucht. Ertrinken ist die Folge.

Das Tauchen in Kavernen bzw. Cenoten welche nach oben offen sind, kann bei entsprechender Erfahrung und Sicherung durchaus auch Apnoemäßig erfolgen. Selbst kurze Overhead Passagen können ok sein, wenn auf beiden Seiten ein Sicherungspartner vorhanden ist und man die Strecke sicher und mit großer Reserve meistern kann.

Woher ich das weiß:Hobby – Taucher seit 2013, TL**, Nitrox TL*,Trimix* und Gasblender

Ich hab das auch Mal überlegt. Bin kein Profi und kann / konnte damals(...) Bei guter Fitness sicher zwei Minuten evtl länger apneu tauchen.

Gehen wir Mal davon aus, dass du das auch kannst. .

Dann musst du

1) Runter zur Höhle. Sagen wir 3 Meter. Du musst ordentlich Schub geben weil du bist leicht und musst gegen den Auftrieb ankommen.

20% der Luft weg. (25 sec)

2) sagen wir 5 m weit in die Höhle. Du muss langsam tun, denn wenn du hoch gehst schneidest du dir den Rücken auf. Es ist dunkel, und du wirbelst Staub auf. Stress und Kälte. Mind 40 sec.

Stress nimmt dir zusätzliche 15 Sec

3) Wendemanöver. Du musst umdrehen. Verletzungsgefahr Orientierung 15 Sec

4) Rückweg zum Ausgang Wie 2) nur mit truberem Wasser. Dafür evtl weniger Stress denn es geht ja raus.

40 sec

5) Auftauchen. Das geht schnell. 10 sec

Summe 105 sec

Reserve: 15 Sec. Das ist nicht viel.

Du stirbst wenn:

Du bewusstlos wirst weil du dich überschätzt hast In der Höle was wohnt, das deinen Stresspegel erheblich steigert Wenn du zu viel aufgewirbelt hast Wenn du dich beim Wendemanöver verletzt hast oder hängen bleibst Wenn du die Orientierung verlierst Wenn du die Strecken falsch eingeschätzt hast.

Wenn du dich verschluckst und Husten musst Wenn deine Brille vollläuft

Wenn es Strömung in der Höhle gab

...

Das Problem bei Unfällen ist immer dass man den Fehler zuvor nicht bemerkt hat.

Heute bin ich immer noch froh, dass ich damals nicht hinein getaucht bin.

GlG

Das ist nicht nur Lebensgefährlich sondern ausnahmslos der sichere Tod

Ist die Frage, ob das reicht - weiß man nicht.

Deswegen -> Risiko -> lebensgefährlich

Bist du lebensmüde? Du wirst vermutlich mit deinem angehaltenen Atem gar nicht in Höhle kommen und schon gar nicht wieder heraus.

Was möchtest Du wissen?