Wie gefährlich ist ein Stromschlag aus der Steckdose?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn er nicht umgefallen ist, wird auch nichts sein. wenn es gleichstrom gewesen wäre, würde ich auch einen arztbesuch empfehlen.

Er ist nicht umgefallen...

0
@himbeerrosa

das problem ist immer, wenn der impuls die abfallende t-welle trifft, dann kann es zu kammerflimmern kommen oder wenn er dem wechselstrom länger ausgesetzt war, dann kommt es ziemlich sicher zum kammerflimmern. dann wäre er aber sofort bewusstlos geworden.

0

Allgemein kann man sagen das es auf den Widerstand des Körpers, und der Umstände ankommt. Wie ist der Boden? Teppich, Beton oder Steinboden? Ist der Boden feucht; was für Schuhe trägst du, oder barfuss? Alles Faktoren die bestimmen wie schwer es dich erwischt. Im schlimmsten Fall ( Feuchter Boden, barfuss, schwitzige Hände) wirst du es nicht überleben. Und im harmlosesten Fall ( Teppich, Gummischuhe, trockene Hände) bekommst du "nur" eins gewischt. Aussderdem ist wichtig wie der Strom im Körper fliesst. Wenn der Strom übers Herz fliesst, sollte man zum Arzt und sich untersuchen lassen. Wenn jedoch von einem Fuss zum andern Fuss Strom fliesst, (Schrittspannung) sollte bei Niederspannung (230V) nicht viel schlimmes passieren.

Also ein Stromschlag aus der Steckdose kann tödlich enden und ich bin dieser Gefahr mit 10 schon fast ausgesetzt gewesen. Auf jeden fall lebe ich noch habe keine schmerzen (14 Jahre) und mir geht es prima (kein Arzt einfach nichts getan) Es kommt von seiner Stärke ( Ich meine nicht die für Muskelkraft sondern die wie viel Man aushält) und der länge des Strom zufuhr aus (bei mir waren es 3 sek) so ne dose hat 230 Volt also ich würde raten sicher halts halber zum Arzt gehen nicht das noch was passiert

Was möchtest Du wissen?