Wie gefährlich ist ein Darmdurchbruch wenn er rechtzeitig erkannt wird?

4 Antworten

im grunde genommen haben alle hier die frage richtig beantwortet. also ein darmdruchbruch entsteht meistens durch entündungen (am häufigsten bei einer blinddarmentzündung - das ist eine entzündung des wurmfortsatzes beim Blinddarm) oder druch darmschlingenverschlusse. bei einem durchbruch gelangt wie bereits gesagt der unsterile darminalt (kot) in den sterilen bauchraum (steril heißt es sind keine bakterien oder mikrooragnismen vorhanden). da bakterien leider giftige ausscheidungen haben könne sie erhebliche entzündungen des bauchfelles usw verursachen. und dies ist sehr schwer in griff zu bekommen und im schlimmsten fall kann es zu einer vergiftung des körpers führen und zum tode. aber wenn man einen darmdurchbruch rechtzeitig erkennt kann man es ohne weitere komplikationen mittels einer notOP beheben. dabei wir ein stück vom den betroffenen darmabschnitt rausgenommen und wieder zusammen genäht oder einen künstlichen darmausgang gelegt. wenn bereits etwas inhalt im bauchraum ist wird dieser umgehend entfernt und sorgfälltig mit einer sterilen kochsalzlösung gespühlt und anschließend mit lokalem antibiotika versorgt. zum schluss wird der bauchraum wieder verschlossen.

Beantwortet das deine Frage? (ist halt etwas spezifischer)

Hallo Scirocco, ein Darmdurchbruch ist immer als absoluter Notfall einzustufen und umgehend in einer Klinik zu behandeln. Es ist wichtig zu wissen, welcher Teil des Darmes betroffen ist: befindet sich die undichte Stelle "kurz hinter dem Magen", sprich im Zwölffingerdarm, können Magensäure und Bauchspeicheldrüsensekret, auch Gallenflüssigkeit in den Bauchraum gelangen und zu einer Verätzung oder Selbstverdauung führen. Ist der Dickdarm betroffen, gelangen Bakterien in die Bauchhöhle, was zu Bauchfellentzündung und im schlimmsten Fall zu einer Blutvergiftung ("Sepsis") mit Todesfolge führen kann. In der Regel wird ein Chirurg den Bauch öffnen, das schadhafte Stück Darm entfernen (man hat schließlich etliche Meter davon!), den Bauchraum spülen und eine oder mehrere Drainagen einlegen, damit entzündliches Sekret noch über einige Tage abfließen kann. Je nachdem wie gut oder schlecht der Allgemeinzustand des Patienten zum Zeitpunkt der OP ist, schließt sich eine ein-oder mehrtägige Überwachung auf der Intensivstation an. Es sind aber auch Fälle bekannt (z. B. bei Blinddarmdurchbrüchen) in denen sich Darmschlingen aneinander legten und verklebten und somit den Prozess zum Stillstand brachten. Das hat dann aber wieder Spätfolgen... Hoffe, ich konnte Dir helfen, Gruß Chanan

Meine Freundin hat Morbus Chrom, war mal wieder zu einer Magenspiegeleung und zum aufsehen der Stenosen (Verengungen), als plötzlich der Darm riss. Man weckte sie auf, lies sie für die Not-OP unterschreiben und legte sie wieder schalten. Sofort wurde ihr mal wieder der Bauchraum geöffnet und auchnoch ein Stück Darm entfernt. Dann wurde er wieder zusammengenäht und der Bauchraum verschlossen, bis auf einen Schlauch. Dort konnten dann Flüssigkeiten aus dem Buachraum noch einige Tage abfließen, denn der Darminhalt, der in den Bauchraum gelangt kann dort nicht abgebaut werden und würde zu schweren Entzündungen und möglicherweise zum Tod führen. Genauso wie ein nicht behandelter Durchbruch, denn dann verliert man ja auch Blut und die Schmerzen sind unerträglich.

komisches Krankenhaus, wo die für eine Not-OP eine Unterschrift brauchen.

0
@TheAmducias

Wenn VOR der Magenspiegelung (die hier vll. eher eine Darmspiegelung war?) im Zuge der Risikoaufklärung das Problem der Perforation (des "Undichtwerdens" des Darmes) nicht erwähnt wurde, incl. der dann nötigen OP, dann muß die Einwilligung eben danach noch eingeholt werden. Das gilt auch z.b. für OPs, die zunächst deutlich kleiner geplant sind, und dann eine wesentliche Erweiterung erfordern, über die der Pat. zuvor nicht befragt / aufgeklärt wurde.

Dann ist zwingend eine Zustimmung einzuholen. Lediglich bei AKUT lebensbedrohlicher Situation, wenn ohne massiven Schaden für den Pat. keinerlei Aufschub möglich ist, kann das zunächst unterbleiben.

0
@beamer05

Beamer hat recht, zumal sie sie dann auch in einen ganz anderen OP gebracht haben, der für diese OP vorbereitet ist.

0

Was möchtest Du wissen?