Wie gefährlich ist das Lenkrad eines Autos und wie geschützt ist der Fahrer?

11 Antworten

Die sogenannte Sicherheitslenksäule, die sich im Falle eines Unfalls zusammenfaltet, anstatt den Fahrer unter das Dach zu pinnen, wurde bereits in den 1930er Jahren erfunden - viele unterschiedliche Konstruktionsideen von vielen unterschiedlichen Leuten/Firmen, alle etwa gleichzeitig.

Der deutsche Wikipedia Artikel bezüglich "Sicherheitslenksäule" geht natürlich mal wieder nur auf VW ein und dass sie das ab 1967-68... blabla, aber Ford waren die ersten, die sich in der Großserienproduktion Gedanken um die Sicherheit von Lenksäulen machten und auch Mercedes hatte es Jahre vor VW im Programm. In den USA waren Sicherheitslenksäulen für Neuwagen ab 1968 vorgeschrieben, die meisten US Hersteller hatten es aber schon vorher freiwillig als Standard in ihren Fahrzeugen. In Europa kam das einige Jahre später dann auch als Pflicht.

Bei modernen Autos wird bei einem Aufprall die Lenksäule nach vorne weggeklappt, sodass die Gefahr, dass sie sich in den Körper des Lenkers bohrt, geringer ist.

Die ersten Sicherheitslenksäulen gab es in den 1960er jahren.

0

Es gibt bei den Autos Mechanismen, die die Lenksäule bei einem Aufprall nicht in Richtung Fahrer führen, aber das geht nur in einem gewissen Prozentsatz, wenn der Aufprall zu heftig ist, wird es auf alle Fälle sehr gefährlich

Was möchtest Du wissen?