Wie gastfreundlich ist Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Also ich kann nur über Touristen sprechen. Ich muss sagen, ich wurde die wenigen Male die ich in Deutschland war immer sehr freundlich empfangen. Fand Deutsche grundsätzlich sehr gastfreundlich. Allerdings muss man auch sagen dass ich die Sprache sogut wie perfekt kann und man lediglich am Akzent merkt dass ich nicht aus Deutschland bin. 

Was ich damit sagen will, ich wurde noch nie in einem Land unfreundlich behandelt wenn ich die Sprache konnte. Im spanischen Baskenland war ich kürzlich und da war das ein wenig anders. Liegt aber eben wahrscheinlich daran dass ich weder baskisch noch kastillanisch spreche. 

Ich denke aber dass in Deutschland auch Touristen die kein Deutsch sprechen freundlich empfangen werden. Versteht mich nicht falsch, die Basken sind super, aber die riesige Kommunikationsbarriere ist halt auch eine "Freundlichkeitsbarriere". Ich als Gast kann auch kein Kompliment machen wenn ich keine Ahnung hab wie ich mich ausdrücken soll :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt immer auf die einzelnen Menschen an. Wenn mir gegenüber jemand in gebrochenem Deutsch den Macker raushängen läßt und meint, er muß eine große Klappe haben (oft genug erlebt), dann möchte ich mit dem nichts zu tun haben.

Ich versuche anderen gegenüber freundlich zu sein, und wenn jemand mir gegenüber auch freundlich auftritt, - egal, ob Russe, Türke, Kroate, Iraner - dann bleibe ich es auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt von jeder einzelnen Person ab. Ggf. noch von der Region. Ich glaube nicht das es hier eine generelle Antwort gibt. Evtl. findest du über Google.de wissenschaftliche Statistiken oder Befragungen. Für eine Vollerhebung müsste man jeden einzelnen Bürger befragen, was unmöglich ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei es die gastfreundlichkeit für Flüchlinge oder zu den Touristen

Touristen bringen Geld ins Land. Flüchtlinge kosten Geld. Schon mal da ist ein großer Unterschied.

Wenn andere Länder als sehr gastfreundlich gelobt werden, geht es da vor allem um ausländische Besucher, die Geld ins Land bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland ist ein sehr gastfreundliches Land. Wir haben seit dem II. Weltkrieg schon fast die ganze Welt bei uns zu Gast gehabt, und die Menschen fühlen sich auch sehr wohl in unserer deutschen Kultur.

Dabei sind die Deutschen auch sehr offen für andere Kulturen, dies auch gerne im kulinarischen Bereich. So gesehen kann man ohne Bedenken sagen, dass Gastgeber und Gäste sich gegenseitig bereichert haben.

Die Dokumentation über die Freundlichkeit der Deutschen findet sich auch darin, dass viele in Deutschland geblieben sind, und Deutschland als ihre Heimat ansehen.

Probleme hat es leider nur bei einer Religionsgruppe ausländischer Mitbürger gegeben, die sich gerne durch Parallelgesellschaften negativ zur Sprache brachten. Dies dürfte dann aber auch die einzige Gruppe sein, die kritisch betrachtet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass man das so pauschal nicht beantworten kann. Aber es gibt durchaus Länder, die dafür bekannt sind, Touristen gegenüber sehr gastfreundlich zu sein, z.b. die Türkei. Aber natürlich kommt es ganz auf den Menschen an sich an, sowohl bei Gästen als auch Gastgebern. Und natürlich auf die Region.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage muß wohl lauten,wie gastfreundlich sind die vielen "Gäste"? Der großen Anzahl in kürzester Zeit ist zu entnehmen,das Deutschland ,zumindestens seitens der Politik das "gastfreundlichste " Land der Erde ist.Und wenn ich mir den Sightseeing -Bus hier so anschaue,Nieselregen,und der ist proppenvoll,Japaner,Russen und Chinesen,die haben es wohl nicht nötig in ein Land zu reisen,das nicht gastfreundlich wäre.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland ist gegenüber Gästen, vor allen Dingen den zahlenden,  gastfreundlich.

Der "Zauberlehrling Merkel" wird frei nach Goethe bei weitersinkenden Werten unter den Wählern flehen:

Horst und Meister! hör mich rufen!
Ach! da kommt der Meister!

Seehofer, die Noth ist groß,

Die ich rief die Geister
Werd ich nun nicht los.
         

„In die Ecke,
     Besen! Besen!

     Seyds gewesen.

     Denn als Geister
    schiebt euch ab,
     der alte Meister.“

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde Hessen, speziell die Odenwald Region, sehr gastfreundlich. Jeder grüßt, man wird nicht mit schmähenden blicken geächtet wenn man Ausländer ist. Alles in allem sehr gastfreundlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
schelm1 09.12.2015, 17:07

Das gilt für Gäste! Nur Flüchtlinge sind eben keine Gäste; nicht einmal Gastarbeiter!

0

Ich habe den Eindruck , das wir Deutschen nur zu Leuten nett sind, die Geld ins Land bringen und auch wieder gehen. Flüchtlinge bringen kaum Geld mit und gehen auch nicht so schnell wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat mit Gastfreundschaft überhaupt nichts zu tun.

Ist ja wohl ein Unterschied, ob ich einen Asyl"bewerber" über Steuern finanziere, dieser dann über die öffentlichen Stellen versorgt wird, oder ob ich einen Ausländer befristet und gastfreundlich bei mir zuhause beherbergen werde.

Niemals verwechseln!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man so pauschal nicht sagen, im Osten und teilen Bayerns eher weniger wenn es um Flüchtlinge geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Deutschland ist ein Staat mit 80 Millionen Menschen

also gibt es Millionen mehr oder weniger oder gar nicht  gastfeundlichen Menschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?