Wie ganz raus aus Drogen?

6 Antworten

Solange Du noch Drogen nimmst, hat der Entzug nichts gebracht, Du bist also noch immer nicht clean. Du mußt Dich von den Freunden trennen und Dir andere suchen, die ohne Drogen und ohne Alkohol Spaß am Leben haben können.

Du hörst komplett auf indem du garnichts mehr nimmst und alle Kontakte die mit Drogen zu tun haben abbrichst. Sprech das aber mit deinem Arzt ab. Sowohl Benzo als auch Opi-Entzug können gefährlich sein.

benzi entzgu hab ich gemacht opi bin ich nich abhängig

0
@Flandyboy

gras und opi gras einmal alle 2 wochen opi 1-2mal die woche

0
@Raubkatze628

Also ist bei Opis doch schon ne Regelmäßigkeit da. Versuch doch erstmal die Opis langsam ausschleichen zu lassen, erst einmal statt zweimal die Woche. Dann die Dosis verringern. Vlt in der Zeit bisschen mehr kiffen und dann langsam über nen langen Zeitraum reduzieren. Aber wie gesagt, erstmal Doc fragen!

2
@Flandyboy

ungern bin erst 17 will nicht, dass des jemnd mitbekommt und ja hab auch shcon selber leichten körperlichen benzoentzug gemacht von opi wär ich ja wenn dann nur psychisch licht abhöngig aber danke

0
@Raubkatze628

Wenn man 2x die Woche Opis ballert wird man davon nicht 'psychisch leicht abhängig' sondern bekommt richtige Entzugserscheinungen die für dich auch gefährlich werden können(zB Delirium, Atemdepression). Wenn du gerne lebst sprech deinen Entzug mit deinem Arzt ab. Je früher du anfängst aufzuhören desto leichter fällt es dir.

1
@Flandyboy

Sry, aber selbst wenn du Fentanyl 1x die Woche ballerst, wirst du sehr wahrscheinlich kein Delirium kriegen, wenn du nicht vorher jeden Tag speziell Opis geballert hast. Atemdepression bekommt man eher wenn man Opioide überdosiert, und ich habe noch nie egal wie stark der Entzug war sei es eve-rave, LdT oder sonstiges gehört, dass man Atemdepression kriegt. Delirium ist wahrscheinlicher aber immer noch sehr unwahrscheinlich. Damit sage ich nicht, die Person kann weitermachen und alles ist gut, aber dass ist relllativ weit hergeholt.

1
@Ziz5891

Ich weiß man. Lass mich doch bisschen Panik machen damit er wenigstens mit den Opis aufhört.. recherchieren wird er das erfahrungsgemäß eh nicht.

0
@Flandyboy

Das wird nix bringen. Egal, was man macht, oder wie man versucht einer Person etwas auszureden, wird es nicht funktionieren. Menschen haben ihren eigenen Kopf, egal wer. Und wenn er schon drin ist, wird er wegen so nem trash sicher nicht aufhören. Nichts gegen dich, aber solche "Drohungen" (du weißt was ich mein) sind meist nutzlos. Ich hätte zu meiner besten Zeit auch nicht aufgehört, hätte ich es nicht wegen chronischen Schmerzen genommen.

0
@Ziz5891

Also ich hab in meinen besten Zeiten wegen sowas aufgehört. Nicht weil ichs soweit hab kommen lassen sondern weil ich Leute gesehen hab wo der Point of no Return schon sowasvon vorbei war. Hauptsache jeder versucht zu den entsprechenden Leuten auf seine Weise durchzudringen, auf irgendwen wird er vlt hören.

0
@Flandyboy

Nur hat die Person leider keine Person gesehen. Ein Kommentar im Internet ändert eigentlich nix. Sowas funktioniert selbst sehr selten, aber dafür sollte man es auch in echt sehen. Schreiben kann halt jeder was. Außerdem finde ich, es gibt bei sowas nie wirklich den point of no return, es gibt immer einen Weg, egal wie sehr man es verdrängt. Es gibt Leute die sich 20 Jahre lang Hero ballern, und mit irgendeinem Substitut runterkommen, vielleicht nicht ganz, aber trotzdem ein Leben hinkriegen. Egal wie sehr der Körper zerstört ist. Meiner Meinung nach, ist der point of no return nur eine Ausrede. Die Person sieht es vielleicht als einen, aber die meisten können zu dem Zeitpunkt eh nicht rational denken.

0
@Ziz5891

Ohdoch den gibt es, ich seh den regelmäßig bei nem stadtbekannten Alkoholiker. Ich würde den Point of no Return eher als Kombination aus starker, körperlicher Abhängigkeit, Resignation und Akzeptanz der gesundheitlichen Folgen(inkl Tod) definieren. Natürlich nach x Entzügen und Therapien.

Wenn du 40 Jahre lang trinkst, der Alkohol dein einziger Freund ist, du nurnoch aus Zirrhosebauch und Streichholzgliedmaßen bestehst, du nichtmehr isst und das über Jahre, dein Tag eigentlich nurnoch aus saufen und kotzen besteht.. den bekommst du nichtmehr clean, und das wollen manche auch garnicht weil sie sich eben damit abgefunden haben.

0
@Flandyboy

Trotzdem gibt es keinen point of no return. Point of no return bedeutet, dass man wirklich gar nicht mehr zurück kann. Es geht hier um KANN, und nicht um will.

0
@Ziz5891

Wenn die Leber im Arsch ist ist sie das, kannst dich natürlich auf ne Warteliste für ne Spenderleber setzen lassen wenn du noch Lebenszeit hast :'D Da gibt es dann einfach kein Zurück mehr, bei dem Typen zumindest.

0
@Flandyboy

Point of no return, heißt ja nicht dass man kurz vorm sterben ist. Da kommt es drauf an, wie man selbst point of no return definiert, und was für einen selbst das "returnen" ist. Ob man zurück ins Leben kommt, oder verreckt.

1

Von allen alten Freunden Trennen .In der Drogenzcene gibt es eh keine Freunde.

Ohne dem gibt es keinen neuanfang.

Neue Freunde finde man immer.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Da solltest du erstmal abstand suchen bis du dir sicher und stabil bist.

Ein neues drogenfreies Leben beginnen! Recht schwer aber sinnvoll!

Was möchtest Du wissen?