Wie funktionierte das Replikationsexperiment nach Matthew Meselson und Franklin Stahl?

1 Antwort

Weil den Bakterien zum Wachstum nur noch 14 N ("leicht") zur Verfügung gestellt wurde. Nachdem die Bakterien in einem Medium mit 15 N herangezogen wurden, bestand die DNA nur aus diesem  Isotop (war also "schwer").  Dann wurde nur noch 14 N zur Verfügung gestellt. Dieser N musste also für erneutes Wachstum benutzt werden. Die neue DNA, die aus der Replikation der alten DNA hervorgeht, enthält also zur Hälfte 15 N und 14 N, sie ist "mittelschwer."

Heute steht die  DNA Replikation in jedem Lehrbuch und ist ein sehr logischer Vorgang. In den 1950er Jahren war das noch nicht der Fall. Mögliche Verdopplungsmechanismen mussten erst geprüft werden.

Danke!!

1

Was möchtest Du wissen?