Wie funktioniert Wechselstrom?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Naja Wechselstrom geht wie der Name schon sagt nicht nur in eine Richtung sondern in beide. Das bedeutet der Stromfluss und damit die Richtung des Magnetfeldes dreht sich immer um.

Das was das Multimeter gemacht hat war die Anzeige der Induktionsspannung, diese ist umso höher je schneller sich der Magnet im Verhältnis zur Spule bewegt und je stärker der Magnet ist.

Wenn ein Magnetfeld, in dem sich Elektronen befinden, sich verändert, wirkt auf die Elektronen eine (Lorentz)Kraft. Im Leiter bewegen sie sich -> Strom.

Wechselt die Magnetfeldrichtun wechselt auch die Stromrichtung.

Wenn Elektronen in einem Leiter fließen (man nennt es dann "Strom") entsteht ein magnetisches Feld um den Leiter herum. Anders herum passiert das gleiche. Wenn man ein Magnetfeld um den Leiter erzeugt entsteht ein Strom. 

Bei Wechselstrom ändert sich die Richtung der fließenden Elektronen ständig. Je nachdem, wie schnell die Spule im Magnetfeld oder der Magnet um die Spule dreht. 

Der Wechselstrom der wechselt ständig seine Stromrichtung in Form von Frequenzen, genannt Hertz.

Ach, bei mir geht google aber und habe das gefunden, nach dem ich eingag: Wechselstrom

https://de.wikipedia.org/wiki/Wechselstrom

Lesen und lernen musste aber nun selbst.

Was möchtest Du wissen?