Wie funktioniert Testosteron und wie lange nimmt man es?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Länge der Hormonbehandlung ist im Rahmen einer geschlechtsangleichenden Maßnahme unterschiedlich. Der Beginn der Hormonbehandlung (mit Östrogen für Transfrauen (Mann zu Frau) und Testosteron für Transmänner (Frau zu Mann)) liegt meist vor den geschlechtsangleichenden Operationen, die auch nicht jede transsexualle Person anstrebt.

Die Dauer der Behandlung hängt von verschiedenen Umständen ab:

- ist der Wunsch der Geschlechtsangleichung konsequent - es gibt Personen, die sich als transsexuell definieren, dies jedoch später überdenken und in dem bei ihrer Geburt festgestelltem Geschlecht weiterleben

- plant ein Transmann schwanger zu werden, so muss für eine gewisse Zeit die Behandlung unterbrochen werden

- wurden Hoden (Transfrauen) oder Eierstöcke (Transmänner) entfernt - In diesen wird ein Großteil der Geschlechtshormone gebildet. Wenn sie fehlen, benötigt der Körper ohnehin Ersatz (das trifft oft auch bei nicht transsexuellen Menschen zu, denen Hoden oder Eierstöcke entfernt werden mussten). Für eine

 

lebenslange Angleichung

 

wird auch die

 

lebenslange Einnahme

 

von Hormonen notwendig.

Warum ist eine lebenslange Einnahme notwendig? Einige Auswirkungen der Hormonbehandlung sind reversibel (d.h., dass sie sich bei Unterbrechung/Absatz der Hormonbehandlung zurückbilden). Das betrifft beispielsweise den Bartwuchs (Transmänner), das Brustwachstum (Transfrauen), den Haarwuchs (an Armen, Beinen etc; bei Transmänner wird es durch Testosteron mehr, bei Transfrauen durch Östrogen weniger) und die Fettverteilung im Körper (bei Transmännern durch Testosteron eher Richtung Bauch, bei Transfrauen eher Richtung Hüfte, Oberschenkel und Brust; außerdem sieht bei Transmännern das Gesicht durch eine Hormonbehandlung weniger rundlich und weiblich aus). Eine tiefere Stimme bei Transmännern durch eine Hormonbehandlung mit Testosteron ist nicht reversibel.

Die Form der Hormonbehandlung ist auf verschiedenem Weg möglich. Bekannt sind mir bei Transmännern Folgende:

- Testogel: Dieses wird täglich (meist im Gesicht) aufgetragen.

- Injektionen: Hierbei wird ein Hormonpräparat ins Muskelgewebe injiziert. Dafür gibt es verschiedene Präparate verschiedener Hersteller. Es gibt 1-Monatspräparate (die alle 4 Wochen injiziert werden müssen) und 3-Monatspräparate (alle 3 Monate). Diese Injektion wird vom Arzt durchgeführt, kann aber auch selbst angelernt werden.

Änderungen in der Dosierung und im Rhythmus sind möglich. Bei Transfrauen gibt es auch Injektionen, jedoch bin ich da nicht so bewandert. Eine Gabe in Tablettenform ist mir nicht bekannt.

Ich hoffe, dir hilft das weiter.

Gruß.

Das muss dann doch für immer genommen werden.

Das ist unterschiedlich testo gubt es als spritz und als gel als spritze bekommt man es normal einmal im monat

Was möchtest Du wissen?