Wie funktioniert technisch (nicht Bedienung) der Tempomat im Auto?

4 Antworten

In den Alten Systemen  wurde der Gaszug durch  eine Steuerung festgehalten und bei  Veränderung  von Gas oder Bremse wieder gelöst  heute geht das alles über die Motorsteuerung die das regelt  und bei Gas oder Bremse abschaltet oder verändert  je nach dem was gewünscht ist  .  

Beim VW Golf VII erhält das ACC System einmal den Sollwert der eingebenen Geschwindigkeit, den aktuellen Tachostand sowie ein Signal der Radarsensoren im Frontbereich über den Abstand zum Vordermann. Das Ausgangssignal aus diesem Regelkreis wirkt auf die Einspritzmenge an Kraftstoff. Damit wird die Geschwindigkeit konstant gehalten, sofern der Vordermann konstant fährt. Steigungen und Gefälle werden automatisch berücksichtigt. Bei Verwendung eines Automatikgetriebe vom Typ DSG hält das Fahrzeug ohne Zutun des Fahrers bei Stau an und fährt auch wieder los.

Sobald der Fahrer die Bremse berührt, wird das System ausgeschaltet.

Drehzahl wird gehalten und dadurch auch die Geschwindigkeit.

das stimmt nicht Kumpel. Ich fahre einen Audi A6 welcher auch checkt, ob ich bergauf oder bergab fahre - also reguliert er die Geschwindigkeit automatisch und auch nicht über die Drehzahl. 

0
@CyroT

Das stimmt so aber auch nicht Kumpel ;)

Der Regelung sind Steigungen und Gefälle vollkommen wurscht. Es handelt sich um einen Regelkreis, bei dem der Sollwert vom Fahrer vorgegeben ist, die Regelung erfolgt über die diversen Parameter der Motorsteuerung.

Solange der Gang nicht gewechselt wird, ist es vollkommen egal, ob Soll- und Istwert anhand der Drehzahl des Motors oder der der Räder verglichen werden.

0
@Mikkey

Über den IST-SOLL Vergleich erkennt das Auto die Steigung / Gefälle indirekt, denn das Auto wird schneller bzw. langsamer und entsprechend wird die Treibstoffmenge reguliert.

0

Was möchtest Du wissen?