Wie funktioniert Konzentration?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vereinfacht könnte man sich das so vorstellen:

In der Konzentrationsphase wird das Gehirn stärker durchblutet und dadurch stärker mit Sauerstoff versorgt. Dieser ist für die Hirnfunktion notwendig.

Vergleichbar ist das mit der Muskulatur. Auch hier wird Sauerstoff benötigt. Bei größerer Anstrengung auch entsprechend mehr.

Aus diesem Grund kann man sich besser konzentrieren, wenn der restlichen Körper unbelastet, das heißt entspannt ist. Sonst würde weniger Sauerstoff für das Gehirn zur Verfügung stehen.

Ein trainierter Körper ist in der Lage, durch höhere Herzleistung, zusätzlich zum Gehirn auch noch andere Körperteile gleichzeitig mit Sauerstoff zu versorgen.

Gesteuert wird diese Verteilung durch das Vegetative Nervensystem. Es arbeitet autonom und kontrolliert und steuert die lebenswichtigen Funktionen des Körpers.

Vielen Dank fürs Sternchen und DH. ☺

0

Konzentration im Gehirn: Aktivitätssteigerungen von Dopaminneuronen der VTA/SN (Mittelhirn) sorgen über entsprechende Verbindungen im präfrontalen Kortex dafür, dass die Arbeit dieser Struktur ggü Störreizen stabiler wird. Zudem treten in präfrontalen Neuronen Entladungssynchronisationen auf, die sich in Bereichen, die die Wahrnehmung vermitteln, fortsetzen und so Deine Konzentration auf eine Sache erhöhen.

Konzentration (lat. concentra = Zusammen zum Mittelpunkt) ist die willentliche Fokussierung der Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Tätigkeit, das Erreichen eines kurzfristig erreichbaren Ziels oder das Lösen einer gestellten Aufgabe.,

Jepp.... lmgtfy.com

Was möchtest Du wissen?