Wie funktioniert Hypnose überhaupt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei der Hypnose ging man ursprünglich davon aus, dass es sich um einen schlafähnlichen Zustand handelt. Als Hypnotiseur bezeichnet man dabei die hypnotisierende Person, als Hypnotisand (auch: Proband, in der Hypnotherapie Patient oder Klient) die hypnotisierte Person. Dabei kann eine Person auch beide Rollen übernehmen, wobei dies als Auto- oder Selbsthypnose bezeichnet wird; in allen anderen Fällen nennt man es Fremd- oder Heterohypnose. Eine hypnotische Trance wird mittels Hypnose induziert (Induktion), der Proband befindet sich in Hypnose oder in einer hypnotischen Trance. Zur Beendigung wird die Trance aufgelöst bzw. exduziert (Exduktion), der Hypnotisand wacht auf.
Wird der Proband (zum Beispiel zwecks Vertiefung der Trance) aus der
Trance geholt und kurz darauf wieder zurück in Trance versetzt, so
spricht man von Fraktionierung. Im Rahmen der Hypnose werden dem Probanden ggf. verbale Anweisungen, sog. Suggestionen, gegeben, die direkt auf das Unbewusste wirken sollen.

Hej,

Hypnose funktioniert alleine durch den Glauben daran, das es funktioniert.       Man kann so zum Beispiel schmerzen lindern, oder Verletzungen etwas schneller heilen lassen.

Das ganze funktioniert aber nur, solange man daran glaubt.                             Ich habe mir das Bein vor knapp 3 Wochen gebrochen, zusätzlich zu Schmerzmittel habe ich mir selber per "Hypnose" die Schmerzen gelindert.  

Nebenwirkungen gibt es keine. Und wieso sollte es denn die Augen verschlechtern? Hypnose funktioniert nicht zwingend über ein Pendel bei dem man etwas anstarrt. Hypnose kann schon einfach nur sein, wenn man seinem Körper klar macht, dass da nichts schmerzt. 

~Con

Du hast doch bestimmt schon mal was vom Placebo Effekt gehört oder ? Das funktioniert alles mit deinem Glauben so kann dein Gehirn unglaubliches erreichen , wie Selbstheilung und sowas
LG RuffyMemo :)

Was möchtest Du wissen?