Wie funktioniert Gravitation?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Was ist Gravitation und wie entstehen sie ist eines der großen ungelösten physikalischen Probleme der Gegenwart.

Dazu gibt es zwei völlig unterschiedliche Ansätze, die sich gegenseitig ausschließen.

Der eine von den deterministischen Teilchenphysikern, die auf Basis der Kopenhagener Deutung arbeiten, vermuten, dass dafür ein Teilchen, das Graviton, verantwortlich ist. Dieses Teilchen konnte trotz intensiver Suche aber bislang nicht gefunden werden.

Der zweite Ansatz geht auf Basis der Theorie Dissipativer Strukturen davon aus, dass es ein solches Teilchen nicht gibt sondern Schwerkraft eine Emergenz von Masse darstellt.

Die Zukunft wird zeigen, welcher Ansatz korrekt ist.

Auf jeden Fall kann man aber feststellen, dass die Aussage von Einstein in seiner Veröffentlichung von E = m x c^2 (1905), dass "Masse ein Maß für den Energieinhalt eines Körpers ist", zu beiden Ansätzen passen würde.

Hallo NosUnumSumus,

Müsste nicht ALLES miteinander verbunden sein,...

Gravitation funktioniert nicht esoterisch, nein.

Die Gravitation ist eine der 4 fundamentalen Wechselwirkungen in der Physik.

Sie entsteht dadurch, dass Massen allein durch ihre Anwesenheit die Raumzeit um sich herum verändern. Dadurch bewegen sich Objekte, auch Licht, in der Nähe von Massen anders - sie folgen den "Dellen" in der Raumzeit. Ein Effekt, den Newton als "Kraftwirkung" beschrieb.

Und inwiefern unterscheidet sie sich vom Magnetismus?

Die elektromagnetische Wechselwirkung ist eine andere der 4 fundamentalen Wechselwirkungen in der Physik.

Sie ist um Größenordnungen stärker als die Gravitation.

Die Quellen des elektrischen Feldes sind die Elementarladungen der Elementarteilchen. Bewegte Ladungen erzeugen magnetische Felder. Permanentmagnete entstehen durch das magnetische Moment (Spin) der Teilchen.

Infolge der genannten Eigenschaften kann man elektromagnetische Kräfte anders als die Gravitation abschirmen (z.B. Faraday-Käfig als Baispiel) und sie haben keinen Einfluss auf ungeladene Teilchen, die ihr nicht unterliegen (wie das Neutrino zum Beispiel).

Grüße

"Gravitation entsteht durch einen Knick in der Raumzeit."

Wie funktioniert das?

0
@NosUnumSumus

NonUnumSumus,

wenn Du etwas in Anführungszeichen setzt, dann sieht das so aus, als würdest Du zitieren. Entsprechend solltest Du aber nur zitieren, was auch wirklich geschrieben wurde. Und dass Massen die Raumzeit knicken, das habe ich nirgends geschrieben. Und das würde auch kein Physiker so sagen.

Am ehesten spricht man von Krümmung, wobei auch das schon ein Zugeständnis an das menschliche Vorstellungsvermögen ist.

Die Idee ist, wie in diesem Bild dargestellt. Nur zeigt es das Bild für einen 2-dimensionalen Raum.

http://www.der-kosmos.de/pics/raumkruemmung_2.jpg

Ein Lichtstrahl oder ein kräftefrei fliegendes Objekt fliegt eigentlich immer geradeaus.

Das ist auch in der Nähe einer Masse so. Nur ist wegen der veränderten Raumgeometrie geradeaus "woanders".

2

Magnetismus entsteht durch unterschiedlich geladene Teilchen. Gravitation ist das Resultat von Massewirkung auf den Raum bzw die Raumzeit. Jegliches massebehaftete Objekt krümmt den Raum in seiner Struktur. Dadurch entsteht ein Gravitationsfeld. Du hast also auch eine gewisse Anziehungskraft. Diese ist allerdings so gering das sie für uns nicht spürbar ist. Das wird eben in anderen Größendimensionen anders wie zB Sonnen. Da reicht das Gravitationsfeld schonmal um ganze 8 Planeten an sich zu binden :-) Gravitation ist also nur das Resultat von Masse im Raum.
LG

"nicht spürbar ist" --- ??

unser Körpergewicht ist eine direkte Wirkung der Gravitation, sprich Schwerkraft.

Schon Newton hat diese Kraft mit der Formel beschrieben:

F = g * m1 * m2 / ( r * r).

In Worten: 2 Körper ziehen sich gegenseitig an, und diese Kraft nimmt mit der Entfernung r quadratisch ab.

0

Was möchtest Du wissen?