Wie funktioniert Ghostwriting?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ghostwriting ist nicht gleich Ghostwriting. Ghostwriter können jegliche Arten von Texten schreiben, daher müsstest du spezifischer werden welche Texte du gerne für andere erstellen möchtest. Erst dann kann man auch einschätzen ob sich das Schreiben für dich lohnt. Gute erste Anlaufstellen bieten verschiedene Plattformen im Internet. Dort kannst du auch die Verdienstmöglichkeiten leicht einsehen. Die Plattformen können sein:

1) Portale für Freiberufler wie freelancer.com und elance.com: 

Funktioniert nach dem "Marktplatzprinzip". Freiberufliche Ghostwriter erstellen ein Profil in dem sie ihre Leistungen anbieten, worüber sich Kunden bei ihnen melden. Oder es werden Ausschreibungen für einzelne Projekte gemacht. Gezahlt wird über die Plattform, dafür geht etwas Provision drauf. Das Vertragliche (Verschwiegenheit, Korrekturschleifen, etc.) musst du mit deinem Ghostwriting-Kunden selbst regeln. Auch gibt es dabei keine "Garantie" bezahlt zu werden, wenn der Kunde deine Leistungen nicht für angemessen hält. Man kann sich zwar bei Schwierigkeiten an den Support wenden, trotzdem gibt es dort keine "Experten vom Fach", die beurteilen können wie hochwertig deine Leistungen tatsächlich sind.

2) Kleinanzeigenportale wie kleinanzeigen.ebay.de und kalaydo.de: 

Diese sind kostenlos, es muss keine Provision an den Kleinanzeigenbetreiber gezahlt werden. Du gibst eine Anzeige als Ghostwriter auf und darauf melden sich (hoffentlich) Kunden. Oder du antwortest auf Anzeigen suchender User. Allerdings muss auch die Bezahlung und das Vertragliche allein durch dich und den Kunden geregelt werden und du hast keine Garantie, dass du das Honorar erhälst, was dir versprochen wurde. Es ist nicht die "sicherste" und "bequemste" Lösung, allerdings die günstigste.

3) Ghostwriting-Agenturen wie ghostwriter.de oder gwriters.de: 

Die Agentur stellt dir einen ihrer Kunden, kümmert sich um eine anonyme Kommunikation zwischen euch und stellt sicher, dass du die versprochenen Honorare ausgezahlt kriegst und der Kunde seine Texte in gewünschter Form und Qualität geliefert bekommt. Es ist der "bequemste" Weg, weil du dich lediglich um das eigentliche Schreiben kümmern musst. Die Agentur übernimmt dann weitere Leistungen, wie das zweite Lektorat, Plagiatsprüfungen, Kundensuche, etc. und regelt auch das Vertragliche drumherum. Dementsprechend geht allerdings auch ein Teil der ursprünglichen Provision (siehst du auf https://gwriters.de/preise ) an den Projektleiter der Agentur. Jedoch ist es die "sicherste" Methode für seine Leistungen als Ghostwriter auch tatsächlich bezahlt zu werden.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt drauf an für wen du schreibst und daher ist die bezahlung entsprächend unterschiedlich und dein aufgabenbereich auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

meistens suchen prominente leute, die selber nicht schreiben können, aber z.b. ihre autobiographie veröffentlichen wollen, sich einen versierten schreiber, entweder einen schriftsteller oder einen journalisten mit flüssiger feder, der sie entweder interviewt oder ihre textentwürfe verarbeitet, um daraus ein flüssiges und gut lesbares buch zu machen. du musst vor allem gut formulieren können, aber auch wissen, wie man ein buch oder die entsprechende literaturgattung aufbaut, gliedert, dramaturgisch gestaltet etc. also eher ein beruf für sehr versierte schreiber, die eventuell keine eigene ideen für bücher haben und genügend zeit und talent haben, einer anderen person ihre stimme zu leihen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?