Wie funktioniert eine Schreckschusspistole?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

VORSICHT! Aus dem Lauf einer Schreckschusspistole kommt ein sehr hoher Gasdruck, der erhebliche Verletzungen verursachen kann! In einer Schreckschuss-/Gaspistole sind ebenfalls Patronen drin, allerdings ohne Kugel vornedran. Da ist nur Schwarzpulver bzw. Schwarzpulver und Reizgaskristalle drin, die verbrennen und einen Knall bzw. eine Gaswolke verursachen. Was zurückbleibt bzw. ausgeworfen wird, ist eine leere Hülse, die fliegt bei einer Automatik an der Seite raus. Bei einem Trommelrevolver bleibt die Hülse in der Trommel.

sigsauer 27.11.2012, 12:45

halbautomatik, kind es gibt keine "automatischen" waffen

0
NiGhZ 02.07.2013, 02:45
@sigsauer

Also ich weiß ja nicht aus welchem Land du so kommst aber wenns bei euch keine Automatischen Waffen gibt sondern nur Frontlader dann ist das schon hart ... ich meine Welcome Back in 1800. xD

Bei Waffen spricht man von einer Halb-Automatischen Waffe wenn beim abdrücken nur ein einzelner Schuss ausgelöst wird und die Hülse sofort zur Seite heraus gedrückt wird ;)

Eine Voll-Automatische Waffe hingegen verschießt mehrere Kugeln nacheinander sofern du den Abzug gedrückt hälst und die Hülsen sofort nach dem Schuss zur Seite Rausgedrückt werden und danach der nächste Schuss erfolgt ;)

0

Eine Schreckschußwaffe hat keinen durchgängigen Lauf. Dort steckt meistens ein Stift o.ä., so daß keine echten Patronen verwendet werden können.

Gaspatronen haben keine Kugel, sondern nur eine Plastikkappe, die beim Schuß aufreist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schreckschusswaffe

bei einer "normalen" Waffe fliegt ein Geschoss vorne raus, bei einer Schreckschusspistole knallt es nur, es gibt kein Geschoss. Mit einer Schreckschusspistole kannst du keine echten Patronen abfeuern, da der Lauf blockiert ist.

Es gibt einen gravierenden Unterschied: Mit einer Schreckschußpistole kannst Du keine scharfe Munition verschiessen. Dafür wären Veränderungen an der Pistole erforderlich, die illegal / verboten sind.

Geeignet ist so eine Pistole für Gaspatronen, oder -mit entsprechendem Aufsatz- auch für Signalkugeln.

Aber Achtung: Du kannst nicht nach Belieben mit der Waffe herumballern, dafür ist der kleine Waffenschein erforderlich.

Dabbel 10.10.2010, 16:50

Für das "Herumballern" ist der kleine Waffenschein erforderlich, sondern für das Führen der Waffe außerhalb des befriedeten Besitztums. Das "Herumballern" kann auf eigenem Grund und Boden durchaus geschehen, auch ohne Waffenschein.

Allerdings dürfte davon abzuraten sein, denn Schüsse locken Ordnungskräfte auf den Plan und man hört es nicht, ob es nur knallt oder ob Geschosse rumfliegen. Aber wer einen kleinen SEK-Einsatz mag...

0
sigsauer 27.11.2012, 12:44
@Dabbel

mal wieder falsch wie immer wenns um waffen geht jungs lasst esdoch einfach sein das waffen gesetz ist ne nummer zu groß für euch.auf eigenem grund ist das schiessen mit ssw-eaffen nicht erlaubt, ausnahme man hat eine schiesserlaubnis und die gibts nicht, wäre ja noch schöner.

0
sigsauer 27.12.2012, 05:26

du schreibst schon wieder blödsinn den kws brauchst du wen du die plempe mit in die öffentlich keit schleppst.

0

-Mann kann mit einer Schreckschuß sehr wohl Munition verschiessen, jedoch nur projektillose. (Projektile sind die Flugkörper, die bei einer echten Waffe verschossen werden.) Patronen einer Schreckschußwaffe bestehen daher nur aus einer Hülse und Treibladung. Patronen einer echten Waffe bestehen hingegen aus einer Hülse, Treibladung und Projektil.

.

-Das Gas kommt bei der Schreckschußwaffe vorne am Lauf (runde Bohrung) heraus, eine Kugel (Projektil) ist nicht vorhanden.

.

-Der Unterschied besteht darin, dass bei einer Schreckschußwaffe nur Gas und Pulverrückstande mitsamt einer Druckwelle austreten. Bei einer echten Waffe tritt ein Projektil (Geschoßkörper) aus, welcher das Ziel trifft.

sigsauer 27.12.2012, 05:24

ey witz bold, wer lesen kann ist klar im vorteil, wisch mal die pommes von der brille dann wirst du merken das du nur alles wiederholst was eh schon geschrieben wurde.und nein munition lässt sich mit einer gas-signalwaffe nicht verschiessen weiles für diesen waffen typ keine munition gibt!

0

In Schreckschusswaffen ist schon bei der Herstellung ein "Steg" in den Lauf integriert, der zwar die heißen Gase von Platz- oder Gaspatronen entweichen lässt, aber das Abfeuern "fester Körper" (wie bei einer "scharfen Waffe") verhindert.

Pythagoras1337 10.10.2010, 16:19

Das heißt, wenn ich die mit Kartuschenmunition geladene Waffe auf jemanden richte und dann abdrücke, passiert nichts?

0
GBW01 10.10.2010, 16:20
@Pythagoras1337

Doch, wenn da Kugeln drin sind, wird´s dir den Lauf der Waffe um die Ohren hauen, weil er gesprengt wird.^^

0
GoodFella2306 10.10.2010, 16:21
@Pythagoras1337

Doch, je nachdem wie nah du die Waffe an der anderen Person abfeuerst, kann die Person erhebliche Verbrennungen erleiden! Waffen sind absolut kein Spielzeug!

0
TellYouWhat 10.10.2010, 16:22
@Pythagoras1337

Doch!!! Alleine die austretenden, heißen gase könne in Entfernungen unter einem Meter schwerste Verletzungen (durch Aufplatzungen und Verbrennungen) verursachen. Auch wenn keine "Geschosse" durch einen Lauf fliegen, sind Schreckschusswaffen gefährliche Dinger, wenn man sie nicht bestimmungsgemäß verwendet!

0
TellYouWhat 10.10.2010, 16:24
@GBW01

Ja klar, wenn "scharfe" Muni verschossen wird, "zerlegts" die Schreckschusswaffe in der Hand des Schützen und dieser bekommt vielleicht selbst das Ganze um die Ohren... genau!

0
sigsauer 27.11.2012, 12:47
@Pythagoras1337

wenn du pech hast, prügelt dich dein gegenber winelweich, und womit?genau , mit recht!!

0

Hallo.

Stell Dir einfach vor, anstatt einem Geschoss ist da die Patrone einfach vorn zusammengekniffen. Knall und Gasdruck kommen vorn aus dem Lauf raus, beim Schuss.

Nun kann da noch eine Pfefferladung das Geschoss ersetzen oder eine Tränengasflüssigkeit.

Um die Waffe nicht missbrauchen zu können, wird der Lauf verjüngt oder anders wirksam, bis auf eine kleine Öffnung, die für das Gas usw. ausreicht, versperrt.

Um nicht versehentlich scharfe Munition zu laden, was die Waffe zur Detonation bringen würde, sind die Schreckschusspatronen und das Patronenlager im Lauf, in dem Magazin oder der Trommel, kürzer, als bei scharfen Waffen, bzw. scharfen Patronen.

Ausserdem sind die Knallwaffen, wie ich sie nenne, technisch so aufgebaut, dass ein Umbau in eine scharfe Waffe praktisch ausgeschlossen ist. Zumindest gilt das für die Waffen seit den Achtziger Jahren.

Wobei...mit den entsprechenden technischen Möglichkeiten.....nur braucht man da schon mehr, als man in einer Bastelwerkstatt findet.

Und es wäre strafbar. Und es ist in jedem Fall gefährlich.

Ach ja, auch der austretende Gasdruck kann aus nächster Nähe erhebliche Verletzungen verursachen, sogar töten. Es gibt Selbsttötungen durch Geschosslosen Schuss in den Kopf.

Gruss Omaha

sigsauer 27.12.2012, 05:15

es gibt keine tränen"gasflüssigkeit!!"allein die wortschöpfung ist schon strafbar. "das patronenlager im magazin" ist kürzer als bei scharfen patronen!du schiesst ganz klar den vogel ab.

0
omaha 31.12.2012, 10:56
@sigsauer

Hallo.

Da frage ich mich schon, wieso da nach mehr als 2 Jahren plötzlich so ein Fachmann anfängt, zu kritisieren. Ich habe schlicht zusammen gefasst. Jeder Laie hat das sicher verstanden. (überall da, wo Patronen einliegen) Ich habe den Begriff Patronenlager, nicht streng im waffentechnischen Sinne gemeint. Das ist aber heraus zu lesen;(so man will) Hätte ich nur vom Magazin gesprochen, wäre schon ein andere Ausdruck benutzt worden. OK, es ist eine Reizstoff Substanz. "Tränengas" ist ein Eigenname. Es kann als Flüssigkeit und in Gasform, also in verschiedenen "Aggregatzuständen" vorkommen. Es gibt sogar den Begriff Wassergas. Oder verflüssigtes Gas. Um was haben wir nun die Welt verbessert und wem haben wir geholfen?

1

Eine Schreckschuswaffe kann keine Kugeln verschiessen, der Lauf der Waffe ist so gebaut, daß das nicht geht. Wenn die Waffe mit Gaspatronen geladen ist und man feuert sie ab, haut der Schlagbolzen hinten auf die Patrone, dies entwickelt einen Überdruck im innern, daraufhin platzt die Patrone auf und das Gas strömt duch den Lauf ins freie. (Mal ganz Laienhaft ausgedrückt.^^)

Pythagoras1337 10.10.2010, 16:24

Aber man kann ja auch Gaspatronen "verschießen". Das ist doch aber dann völlig sinnlos, weil man ja dann die Wirkung des Gases (z.B. CS Gas oder Pfeffergas) selbst zu spüren bekommt... Angenommen, man wird Überfallen, möchte sich verteidigen, hat nur die Schreckschusswaffe dabei, mit CS Patronen. Der "Gegner" steht aber fünf Meter weiter weg, dann bekommt man ja selbst das ganze Gas ab, und der andere nicht. Man müsste ja schon zu dem Jenigen gehen, direkt vor ihm abdrücken und dann die Waffe fallen lassen, dann bekommt er das Gas ab und nicht man selbst...

0
CaptainPommes 10.10.2010, 16:28
@Pythagoras1337

Der Gauner weiß in der Regel nicht, ob die Waffe echt ist oder nicht. Bei Gegenwind solltest du es ohnehin unterlassen, abzudrücken. Das habe ich Idiot zu Testzwecken gemacht ohne den Wind zu beachten. Mann tat das weh, sag ich dir!

0
GBW01 10.10.2010, 16:29
@Pythagoras1337

? Wenn die Waffe abgefeuert wird kommt das Gas aus dem Lauf. Reichweite ca. 2-3 Meter. Mit Rückenwind entsprechend weiter. Nur bei Gegenwind bekommt man das Zeug selber ab.

Im übrigen Pfeffer würd ich weglassen - einsatz gegen Menschen verboten. Gibt ganz schnell ne Anzeige wegen Körperverletzung seitens des Gegners.

0
clemensw 10.10.2010, 16:29
@Pythagoras1337

Du kannst eigentlich nur bei starkem Gegenwind das Gas abbekommen. Der Druck, der in der Patrone erzeugt wird, versprüht den Reizstoff wesentlich weiter als z.B. ein Spray.

0
derroterecher 11.10.2010, 17:47
@clemensw

Nein, dass simmt nur zum teil, da so eine Pforz Peffer Spray stimmt das, aber bei einer 400ml Behälter kommt der strahl schon auf 15 meter

0
sigsauer 27.12.2012, 05:17

laien haft,stimmt, das kann heinzchen aus der krabbelgruppe besser umschreiben.

0

munition für ssw -waffen gibtes nicht, sondern nur patronen die sich vom inhalt, sprich ladung unterscheiden.da gibt es, knallpatronen gaspatronen usw.die genaue zusammen setzung kann der profi an der farblichen markierung ablesen , ein geschoss wird bei diesen "Waffen"nicht verschossen , sonder nur mittels heisser gase und hohem druck gas aus der mündung "geblasen"aber vorsicht, patronen teile, meist kunststoff können durch den hohen druck auf kurze distanz schwerste verletzungen verursachen. bei eine scharfen waffe wird nach zünden der ladung das geschoss von der hülse getrennt und mit drücken von bis zu 3000bar aus der mündung getrieben, die im rohr befindlichen züge und felder(drall)geben dem geschoss um die längsachse stabilität, so das es sich nicht überschlägt.sondern auf einem luft kissen rasant nach rechts dreht.diesen drall müssen "lomg-range-schützen" mit einkalkulieren um auf über 300metern exakte treffer zu landen.

PaulBaeumer 25.12.2012, 09:32

Die weiteste Bestätigte Schußentfernung, auf die ein Scharfschütze getroffen hat, waren 2500m! War in den 80er Jahren in Beirut (libanon).

0

Was möchtest Du wissen?