Wie funktioniert eine richtige Ernährungsumstellung?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

In einer richtigen Ernährungsumstellung wird zuerst geschaut, wie dein aktueller Zustand und dein Ziel aussehen. Dabei zB auf Aussehen, BMI, tägliche Aktivitäten, Interessen sowie sonstige gesundheitliche und alltägliche Begebenheiten + Gewohnheiten geachtet. Daraus wird dann ein individueller Ernährungsplan inklusive Einleitungsphase, Alltagsplan, Helferlein gebildet.

Die Einleitungsphase kann zB bei einer sehr starken Umstellung mit ein bis zwei Fastentagen beginnen oder je nach vorhergehendem Zustand sogar mit einer milden Ableitungsdiät (zB nach Mayr).

Für den Klienten heißt es diesen Ernährungsplan zu mindestens 90% einzuhalten und bei Fragen aber auch Unwohlsein sich mit dem fachlichen Berater zusammenzusetzen, damit der Plan körperlich und auch von der Laune her durchhaltbar und erfolgsversprechend bleibt.

Fachliche Berater sind zB Ernährungsberater und Diätassistenten.

Achtung: Der Beruf "Ernährungsberater" ist nicht geschützt - nur der Diätassisstent und entsprechende Studiengänge der Ernährungswissenschaften+Ökotropholgie. Dennoch gibt es sehr viele gute Ernährungsberater - Erkennungsmerkmale: sie kümmern sich um die persönlich und versuchen dir nicht irgendwelche Produkte anzudrehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Achte auf die Pyramide und Vllt kannst du dir ein paar Videos angucken. Manche sind echt hilfreich und professioneller als man denkt. Gute Bücher gibt es auch. Mal bei EBay durchstöbern. Aber die Pyramide hilft echt. 3mal am Tag und nix zwischendurch. 1mal warm und keine Kohlenhydrate am Abend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wär's mit Detox das hilft auch ohne Jojoefekt. Eine Woche nix Essen nur 6sägte am Tag und man nimmt ab und es ist gut für den Körper.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel Gemüse, auch Obst aber Zuckergehalt beachten, weniger Nudeln, Reis, Brot, Kartoffeln, kein bzw sehr wenig Süßigkeiten oder Knabberkram, nix Frittiertes. Auf gesundes und ausreichendes Fett achten und Fleisch/Fisch nicht zu fettig. Zwischenmahlzeiten wie Obst, Rohkost oder Nüsse gg Heißhunger einplanen.

Dazu 3x die Woche Sport.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seanna
21.06.2016, 18:23

Achja und keine gesüßten Getränke, wenig Alkohol. Am besten Tee oder Wasser.

0

Viel trinken (2-3l pro Tag)
3 feste Mahlzeiten
2 Snacks
Viel Obst und Gemüse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie genau du deine Ernährung umstellst, hängt auch stark davon ab, wie du dich aktuell ernährst. 

Die Grundsteine sind immer die gleichen:

- Wie viel Kalorien brauchst du?

- Wie viel Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett solltest du zuführen?

- und im Idealfall noch das Sportpensum erhöhen.

Schau mal auf diese Seite: http://abnehmen-ernaehrung.net

dort findest du nicht nur einen Kalorienrechner, mit welchem du ermitteln kannst, wie viel Kalorien du essen musst, du kannst dir auch Beispielsernährungspläne Downloaden.

Das wichtigste ist eben, dass du eine Ernährungsform wählst, welche dauerhaft umsetzen kannst und nicht eine, welche Radikalergebnisse verspricht. Beim Abnehmen geht es mehr darum, wer es am längsten durchhält und nicht darum wer am wenigsten isst.

Beste Grüße & viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit das auch richtig wirksam wird, ist es ratsam einen Ernährungsberater aufzusuchen. Alter, Gewicht, Größe usw. alles spielt eine Rolle. Hier bekommst Du nur Pauschalantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du mußt ein kaloriendefizit haben. um es dir zu erleichtern würde ich dir zur low carb diät raten, denn bei dieser diätform hast du gute chancen dem heißhunger aus dem weg zu gehen, da dein insulinspiegel relativ konstant niedrig bleibt.

ernähre dich also eiweißorientiert. moderat fett, sagen wir mal du willst 55 kg erreichen, dann isst du jeden tag 55 gramm fett, vorzugsweise omega 3 fette wie fischöl. und die kohlenhydrate solltest du drastisch senken. also vermehrt eiweiß und vermindert kohlenhydrate. zucker solltest du komplett streichen, denn der würde schon in kleisnten mengen deinen insulinspiegel aus der bahn werfen , sodass du es nicht schaffen würdest weniger zu essen. falls deine abnehmergebnisse nicht zufriedenstellend sind, ist es ratsam die kalorienzufuhr weiter zu senken und zwar in der rubrik kohlenhydrate.

meine güte, ich werd egrade so genervt, dass ich schon gar nicht mehr weiß was ich hier geschrieben habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?