Wie funktioniert eine Kariesbehandlung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

da du länger nicht mehr beim zahnarzt warst, wird ein röntgenbild gemacht, dann sieht sich der doc deine zähne direkt an und es wird aufgenommen, was zu machen ist.

solltest du "löcher" haben, also karies, dann wird diese behandelt: (wenn nötig spritze), bohrer, füllung. bei der füllung gibt es verschiedene varianten. jedoch ist weiß nicht immer gesünder, nicht immer geeignet und schon gar nicht immer günstiger.

lass dich beraten und ziehe im zweifelsfall eine zweite meinung hinzu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag am besten deinen Zahnarzt ob er eine Betäubung für nötig hält. Habe 2 kleinere Füllungen ganz ohne Betäubung und ohne Schmerz bekommen.

Der Ablauf ist ungefähr so: 

Als erstes wird sich einmal angeguckt was als Problem ansteht. Dann wird mit einem kleinen runden Bohrer erstmal die Karies entfernt. Rappelt ein wenig und wirkt ganz schrecklich ist es aber nicht. Dann wird eine sinnvolle Form in den Zahn geschliffen. Dabei fließt ordentlich Wasser und das kann u.U. Bei tiefer Karies wehtun. Danach wird dann die Füllung gelegt. Das tut logischerweise fast gar nicht weh. Allerdings bekommt man bei manchen Zahnärzten bei Kunststofffüllungen eine Art Gummi-OP-tuch. Das ist unangenehm aber auch auszuhalten. Danach kommt nur noch die Politur und fertig. 

Auch die Spritze ist wirklich nur ein kleiner Pieks. Alles halb so wild. Geh nur möglichst schnell. Karies kann nur schlimmer nie besser werden. Im schlimmsten Fall wartest du zu lang und es steht eine Wurzelkanalbehandlung an. Das ist schon eine Nummer schmerzhafter. 

Mir hilft es immer sich selbst zu sagen wie viele Menschen das schon überstanden haben :D 

Ich drück dir die Daumen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird gebohrt und gefüllt. Ist nicht schön, aber auszuhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schmerzen an sich hat man eher selten. Es wird lokal betäubt wenn gebohrt werden muss.

Grundsätzlich wird zunächst gründlich durchgecheckt ob alles klar ist, wenn irgendwo was ist wird dran rumgefummelt und oft eine Röntgenaufnahme gemacht.

Wenn wirklich Löcher da sind werden diese aufgebohrt, gesäubert und mit einer Füllung versehen.

Die Schmerzen die man nach so einer Behandlich hat (also nachdem die lokale Betäubung nachläßt) sind eher gering und von kurzer Dauer.

Alles in Allem nichts tragisches.

Was Menschen am Zahnarzt am meisten abschreckt sind die äußerst unangenehmen Geräusche die bei der Behandlung entstsehen und über die Kieferknochen direkt ins Gehör geleitet werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

spritze wenn loch tief.. danach spürst garnix. er wird das loch bohren um den karies zu empfehlen und neue Füllung. das wars. spritze is auch ned schlimm. merkt man fast garned

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja es wird halt gebohrt.. Und das tut echt weh und ist sehr unangenehm, das kann wohl keiner schön reden.. Frag doch an ob du betäubt werden kannst 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?