Wie funktioniert ein Trafo(Physik)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Gleichung P1=P2 gilt natürlich nur unter Vernachlässigung der Verluste. Bei Deinem Beispiel wäre demnach die sekundäre Stromstärke gleich der primären Stromstärke mal 30.

prohaska2 17.01.2016, 08:23

Phasenverschiebung nicht vergessen !

0

N1/N2 = I2/I1 = U1/U2

Transformatorgleichung. Deine Vermutung ist also richtig.

Sidoaggroberlin 16.01.2016, 19:15

P1=P2 ist trotzdem falsch. Jeder Trafo hat einen Wirkungsgrad.

0
CryptonNite 16.01.2016, 19:16
@Sidoaggroberlin

Die Formel geht ja auch vom idealen Trafo aus... Menschenskind... Lies die Wikipedia.

Der Wirkungsgrad war gar nicht gefragt. In Wahrheit ist der Strom natürlich etwas größer, aber er ist trotz allem kleiner als der Sekundärstrom.

1
Sidoaggroberlin 16.01.2016, 20:20
@CryptonNite

Ach immer diese Wikipedia auswendigkönner... P1=P2 ist unnmöglich, es geht nicht, egal in welchem zusammenhang nur das will ich mal klarstellen. Erklär die Formel mal an einen Ingenieur, der lacht dich aus!

Klar rechnet man das grob so, wäre in der Schule vielleicht auch nicht falsch.. Jedoch soll ihm nur klar sein, dass die zugefügte Leistung(Performance) niemals gleich gross sein kann wie die Abgegebene.. NIEMALS!

0
CryptonNite 16.01.2016, 20:22
@Sidoaggroberlin

Dem Fragesteller ist schon klar, daß die Trafogleichung nur für den IDEALEN Trafo gilt. Und auch du wirst diese Gleichung nicht ändern, da sie bewiesen ist.

Trotzdem ist der Eingangsstrom kleiner als der Ausgangsstrom, wenn man von einer hohen Wechselspannung auf eine niedrigere Wechselspannung transformiert.

0

Was möchtest Du wissen?