Wie funktioniert ein Schmerzmittel (Paracetamol / Ibuprofen usw)?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Teddy,

ich versuche es mal so kurz wie möglich zu halten. Grundsätzlich unterscheiden wir 2 verschieden Schmerzstillende Medikamente (Analgetika). Einmal die Opioide und Nicht-Opioide. Die Opioide wirken an sogenannten Opioid Rezeptoren im Körper. Sprich: Wird ein Reiz frei muss dieser ja irgendwo ,,docken''. Das blockieren diese Analgetika. Hierbei hast du natürlich einige die nur an bestimmten Orten wirken, aber die meisten wirken Zentral im ZNS (wie zum Beispiel Morphium). Da es dort in der ganzen Medula Oblongata wirkt (so heißt der Ort) macht es durchaus auch deinen Kreislauf und deine Atmung insuffizient. (In der Oblongata sitzen das Kreislauf-, Brech-, Atmungs, und Schmerzzentrum).

Die 2. Gruppe sind die Nicht-Opioide: Diese hemmen eher gewissen Mediatoren die bei einem Schmerz reiz frei wir. Zum Beispiel COX1, COX2 und Prostaglandin. Diese übertragen quasi den Schwerz auf einen Rezeptor. Und die nicht Opiode sorgen quasi dafür, dass zwar ein Reiz zum Produktion entsteht, aber er nicht unmittelbar zur Produktion von diesen Substanzen führt.

Ist das soweit verständlich?

Das mittel wirklt eigentlich nicht an der Stelle wo es wirklcih wehtut sondern nur im Schmerzzentrum des Gehirns.

ahh und das hirn weiss sozusagen welche nervenfaser das ist sozusagen?

0
@Teddy80

Nö deswegen wirkt das Zeug ja auch, wenn ein Mensch am Ganzen Körper schmerzen hat. Es "Betäubt" sozusagen das schmerzzentrum.

0

Was möchtest Du wissen?