wie funktioniert ein Nachtsichtfernrohr od.ähnlices?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bildverstärker, auch Restlichtverstärker genannt, sind Elektronenröhren, die in ihrer einfachsten Form aus einer Photokathode (als Kathode) und einem phosphorbeschichteten Leuchtschirm (als Anode) bestehen. Diese beiden Elektroden sind als dünne Schicht auf jeweils einem scheibenförmigen transparenten Substrat aufgebracht, die aus Glas bestehen. Der Raum zwischen diesen beiden flächenhaften Bauteilen ist evakuiert und enthält je nach Bauform bzw. Generation (s. u.) weitere Elektroden und gegebenenfalls eine Mikrokanalplatte.

Zwischen Kathode und Schirm wird durch eine Hochspannung ein elektrisches Feld erzeugt und beschleunigt die emittierten Elektronen.

Der Bildverstärker verstärkt geringe Lichtmengen, so dass sie mit dem Auge oder elektronischen Bildaufnehmern (z. B. CCD-Bildsensoren) registriert werden können.

Wenn die Photokathode in einem Spektralbereich außerhalb des Empfindlichkeitsbereiches des menschlichen Auges empfindlich ist, kann der Bildverstärker infrarote oder auch ultraviolette Strahlung sichtbar machen. In diesem Fall bezeichnet man den Bildverstärker als Bildwandler.

Bildwandler und Restlichtverstärker sind Bestandteil von Nachtsichtgeräten.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Bildverst%C3%A4rker

Was möchtest Du wissen?