Wie funktioniert ein Höhenmesser per GPS?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der integrierte GPS-Empfänger wird verwendet, um den Standort zu berechnen. Mit den Koordinaten wird die aktuelle Höhe einer Datenbank mit Höhendaten entnommen.

Merci

0
@nomissy

Schade, dass der, der eine wirklich falsche Antwort gibt, hier den "Preis" für die hilfreichste Antwort bekommt. Die Antwort ist FALSCH !!

Richtige Antwort siehe bei Trilobit !!!

0
@Bernsteinbernie

das ist nun mal das Prinzip der einfachen Höhen Ermittlung mit GPS

und Du kannst es nicht wiederlegen

ich lutsche gerne an dem Merci´ von dem nomissy

auch wenn wenn es def. virtuell bleibt

0

Ich stimme Trilobit zu. Allerdings sollte man den Höhenmesser im GPS erst mal kalibrieren. Zumindest habe ich das bei meinem GPSmap 60CsX so gemacht. Einfach auf kalibrieren stellen (müsste in der entsprechende App im iPhone auch funktionieren) und das GPS damit auf die Höhe einstellen, auf der Du Dich gerade befindest. Für die manuelle Eingabe musst Du aber Deine Höhe über NN kennen. Daran orientiert sich das GPS dann bei der Neuberechnung wenn Du Dich bewegst. Ich habe mein GPS z. B. an einem Punkt mit Höhenangabe bei mir in der Nähe kalibriert (geodätischer Festpunkt) - http://de.wikipedia.org/wiki/Festpunkt

Die Position auf der Landkarte ist nur die zweidimensionale Auswertung der erhaltenen Signale. GPS-Geräte halten Kontakt zu mindestens vier Satelliten (wobei noch mehr die Präzision der Ortsbestimmung verbessern). Schon mit diesen vier Satelliten kann man aber die Position im dreidimensionalen Raum bestimmen (mathematisch gesprochen kann man mit denen einen dreidimensionalen Vektorraum aufspannen) - also neben Längen- und Breitengrad auch die Höhe.

Danke! Ist damit die Antwort von gutefrage122 wiederlegt, oder existieren die Systeme parallel?

0
@nomissy

Es handelt sich um ein und dasselbe System, nur haben unsere Erklärungen unterschiedliche Lücken: gutefrage122 bezieht sich darauf, dass man sich meist auf der Erdoberfläche aufhält - da genügt in der Tat die "Datenbank" (die aber tatsächlich keine Datenbank im eigentlichen Sinn, sondern eine mathematische Repräsentation des GPS-Geoids ist), um für den aktuellen Standort die Höhe über Normalnull zu ermitteln. In meiner Antwort dachte ich daneben auch an Flughöhen, für deren Berechnung sowohl die zweidimensionale Bestimmung der Position auf der Karte, als auch die Berechnung der Höhe darüber notwendig sind; als Teilaufgabe fällt hier wieder die Anfrage an das Geoidmodell an.

0
@Trilobit

Danke, ich nehme das Ding nach den Ferien mal mit ins Flugzeug, mal gucken was es ausspuckt ;-)

0
@nomissy

interessante Sache mit dem ins Flugzeug nehmen, schreib doch gleich eine Neue Frage , ob das schon einer probiert hat

0

Was möchtest Du wissen?