Wie funktioniert ein Faxabruf und wie werden da die Gebühren belastet?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Faxabruf funktioniert wie ein Telefonanruf und wird auch entsprechend abgerechnet. Du stellst Dein Fax auf "Abruf" und wählst eine Nummer. Während der Verbindung werden dann die Seiten an Dein Fax gesendet, danach legt es auf. Der einzige Unterschied zum normalen Faxen ist nur, daß der Empfänger anruft und die Verbindung aufbaut (und bezahlt). Bei normalen Festnetznummern sind es die Standardgebühren, bei den ganzen 0137-Nummern und wie sie alle heißen wär ich erstmal vorsichtig. Die Angebote bei den Fernsehsendern sind eh nur Abzocke. Wenn ein Info-Abruf kommt "Wie kann ich Geld sparen" mit kostenpflichtigen Fax-Abruf dann macht man den ersten Schritt und läßt die Finger davon. Im Internet gibt es genug Informationsquellen die nichts kosten.

Man muß aufpassen, da manchmal der Preis pro Minute angegeben ist. Ich habe auch mal vor Jahren einen Faxabruf ausprobiert und da kamen Dutzende von Seiten aus dem Fax. Es war ein teurer Spaß, der dann auf der Telefonrechnung sichtbar war. Also schauen, ob vielleicht angegeben ist, wieviele Seiten gefaxt werden./Ich glaube, man muß nur die angegebene Nummer eingeben. Weiß es aber nicht mehr so genau. Lange her.

Naja also wenn da zuviel kommt zieh ich mal lieber kurz den Stecker bevor ich mir nur Schmarrn hole...

0

Meistens sind die Gebühren schon angegeben, und vom Girokonto abgebucht.

Wie sollen die das vom Girokonto abbuchen wenn Du nur dort anrufst?

0

Was möchtest Du wissen?