Wie funktioniert ein eindimensionaler Potentialtopf?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zum Potentialtopf:

Der 1D-Potentialtopf ist eins der einfachsten Systeme, die man mit Hilfe der Schrödingergleichung quantenmechanisch betrachten und auch ohne großen Aufwand ausrechnen kann.

Im Wesentlichen kommt dabei raus, dass ein Teilchen in so einem Potential nicht beliebige Energien annehmen kann, sondern nur bestimmte diskrete, was ja einen Unterschied zum klassischen Fall darstellt.

Zum Massendefekt:Das ist super bei Wikipedia erklärt.

Wenn kein Strahler in der nähe ist "knackt" der Geiger-Müller-Zähler, warum?

Hi, vielen Dank

...zur Frage

Geiger-müller-zähler funktion?

hallo ehm ich hab einen problem undswar schreib ich morgen einen physik test darin kommt der geiger müller zähler dran aber weis nur etwas davon könntet ihr mir das in leicht erzählter form erklären? Mfg Kem :))

...zur Frage

Sind Atombomben eigentlich nichts anderes als explodierende Röntgengeräte?

Hallo. Sind Atombomben eigentlich nichts anderes als explodierende Röntgengeräte?

...zur Frage

Wie funktioniert die RADIOKARBONMETHODE?

Was ich bis jetzt weiß: Es ist doch so , dass nach der Halbwertszeit von 5730 Jahren die Hälfte der c14 Atome zerfallen ist. Wenn jetzt z.B 50 Atome am Anfang sind, sind nach 5730 Jahren nur noch 25 und nach weiteren 5730 Jahren 12,5 und so weiter.

Aber WIE RECHNET MAN DIE HALBWERTSZEIT AUS?

und

WIESO IST DIE HALBWERTSZEIT 5730 JAHRE?

Brauche dringend, schnell Hilfe. Bitte lasst mich nicht im Stich 😖

...zur Frage

Gibt es im linearen Potentialtopf Anregungsenergien?

Hallo, gibt es im linearen Potentialtopf Anregungsenergien? Und wenn ja, wie berechnet man diese? Denn die "Standardformel" kann ja nur genutzt werden, um die Eigenwerte der Energieniveaus zu berechnen, aber nicht, um die Energiezustände generell zu berechnen. Vielen Dank schon im voraus ! Melody

...zur Frage

Physik - Frage zur Aktivität und Impulsrate und Radioaktivität allgemein. :)

Ich habe zwei Frage zum Thema Radioaktivität in Physik.

  1. Welcher Zusammenhang muss zwischen der Aktivität und der vom Geiger-Müller-Zählrohr gemessenen Impulsrate bestehen, damit man sinnvoll die Stärke der Radioaktivität bestimmen kann? (Ich hab schon rausgefunden, dass er am besten linear sein sollte, aber wie kann man das sinnvoll begründen?)

  2. Wie begründe ich, warum man mit dem Geiger-Müller-Zählrohr die Energie der radioaktiven Strahlung nicht bestimmen kann, mit der Nebelkammer aber schon?

Danke schon mal im vorraus, ich hoffe ihr könnt mir helfen. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?