Wie funktioniert ein Barcode?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Strichcode, Balkencode oder Barcode (engl. bar „Balken“) wird eine optoelektronisch lesbare Schrift bezeichnet, die aus verschieden breiten, parallelen Strichen und Lücken besteht. Der Begriff Code steht hierbei nicht für Verschlüsselung, sondern für Abbildung von Daten in binären Symbolen. Die Daten in einem Strichcode werden mit optischen Lesegeräten, wie z. B. Barcodelesegeräten (Scanner) oder Kameras, maschinell eingelesen und elektronisch weiterverarbeitet.

Bei einem Barcodescanner wird ein Laserstrahl über einen Schwingspiegel o.ä. horizontal über den Barcode geführt. Die hell/dunkel Kontraste des Barcode sorgen für eine entsprechende Reflektion des Laserstrahls. Diese werden von dem Barcode Scanner wiederum als Information aufgenommen und zu elektrischen Signalen umgewandelt und weitergegeben.

Laserscanner können keine 2D-Codes und keine Stapelcodes erfassen, sondern ledilglich sogenannten 1D Leitercodes, sie eignen sich jedoch hervorragend für das Lesen von Barcodes aus großer Distanz.

Hinter den Strichen verbergen sich Zahlen und die sind dann eine Schlüsselnummer für den Artikel.

Was möchtest Du wissen?