Wie funktioniert eigentlich ein Fernglas?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt grundsätzlich zwei unterschiedliche Bauarten, das Kepler und das Galilei Fernglas. Das Kepler Fernglas besteht aus einer langbrennweitigen und einer kurzbrennweitigen Pluslinse. Durch diese Bauweise steht allerdings das Bild auf dem Kopf. Das wird dann meist mit Prismen wieder in die richtige Ausrichtung gebracht. Ein gutes Beispiel für ein Kepler Fernglas ist ein Teleskop, daher wird es auch oft astronomisches Fernglas genannt (hier werden selten Prismen verwendet, daher steht das Bild auf dem Kopf).

Hier kann man die Anordnund der Prismen gut sehen: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Querschnit_durch_ein_Prismenfernglas.jpg

Das Galilei Fernglas (oder auch holländisches Ferngl.) besteht aus einer langbrennweitigen Pluslinse und einer kurzbrennweitigen Minuslinse. Durch diesen Aufbau ist das Bild richtig ausgerichtet und man benötigt keine weiteren Prismen.

Das Kepler ist verglichen mit dem Galilei schwerer und länger.

Durch Linsen- und Prismensysteme wird die optische Brennweite verlängert. Das Fernglas vergrößert nicht, alles bleibt so groß wie es ist. Durch die Verlängerung der optischen Brennweite wird in der Okularebene ein vergrößertes Bild gezeichnet .

Wie funktioniert ein Fernglas und wie wendet man es richtig an?

Weitere Ratgeber-Videos findest Du bei helpster

http://www.helpster.de/wie-funktioniert-ein-fernglas-und-wie-wendet-man-es-richtig-an_13679#video

Um hier keinen Roman schreiben zu müssen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Prismenfernglas#Aufbau

Auch hier gibt es ein paar Antworten.... http://www.vegaoptics.de/Fernglaeser_c20_x1.htm

Was möchtest Du wissen?