Wie funktioniert diese Chemieaufgabe?

...komplette Frage anzeigen Aufgabe - (Physik, Chemie, Wissenschaft)

5 Antworten

Passt doch. Einzig die Klammer bei "Fe(CO)3 müsste weg. Mit freundlichen Grüßen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
paullikethis 02.02.2016, 20:10

ok die dritte noch ausgleichen aber wenns sonst passt ist es ok

0
Musterknabe1997 02.02.2016, 20:20
@paullikethis

Jetzt wo du es sagst... Die 3. Gleichung ergibt garkeinen Sinn. Woher kommen denn bei den Produkten die Wasserstoffatome? Du müsstest noch Wasser bei der linken Seite hinzufügen und dann ausgleichen😅

0

Leider sind ein paar Fehler dabei.

metallisches Eisen besteht nicht aus Eisen-2+Ionen.

Eisenkarbonat mit CO2 ergibt nicht einfach Eisenhydrogencarbonat. Es gilt das Gesetz von Lavoisier, wonach nichts verloren geht, aber auch nichts neu entsteht. Wenn du die Teilchen vorher anschaust und mit den Teilchen rechts des Reaktionspfeiles vergleichst, passiert ein Wunder. Es entstehen H-Atome (an Wasser gebunden). Zudem sind Klammern keine willkürliche Verzierung. Karbonationen CO3, ohne Klammer. Wenn du es in der Mitte schaffst, sollte es nicht so schwer sein, die gleiche Formel nochmals RICHTIG abzuschreiben.

Der Gedanke war nicht schlecht, aber das Wasser ist auf der falschen Seite. Zudem ist das HCO3- Ion einfach negativ geladen und das Eisen zweifach positiv. Da fehlt die Klammer:  ...(....)2 (tiefergestelle)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

a) Du musst von metallischem Eisen (also Fe) und nicht von Fe2+ ausgehen.

b) Bitte die Klammer beim Carbonat weg

c) Es muss Fe(HCO3)2 heißen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Musterknabe1997 02.02.2016, 20:17

Stimmt, 1) und 3) hab ich total übersehen😁

0

kannst du nicht seitenrichtig für den Leser posten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In welchem Universum lebst du? Ich will von oben nach unten lesen, daher spar dir dein Lafschpost.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?