Wie funktioniert die HYPOSENSIBILISIERUNG gegen Allergien?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Durch den verstärkten Kontakt mit dem Allergen werden a) die T-Zellen zu mehr "Toleranz erzogen"; b) mehr IgG-Antikörper gebildet. IgG Antikörper sind bei einem erneuten Kontakt mit dem Antigen sofort bereit und veranlassen die Fresszellen zur Aufnahme des Antigens. Die IgE-Antikörper, die die Allergiereaktion auslösen, werden nicht mehr benötigt.

IgE stellen eigentlich eine sehr kleine Gruppe der Antikörper dar, sie sind hauptsächlich für die Abwehr von Wurminfektionen zuständig, lösen aber 90% der Allergien aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Mars92,

bei einer Hyposensibilisierung, auch SIT= spezifische Immuntherapie oder Desensibilisierung genannt, soll das Immunsystem dazu gebracht werden, nicht mehr empfindlich und überschießend auf bestimmte Allergene zu reagieren. Durch die Hyposensibilisierung wird vermieden, dass ein allergischer Schnupfen zu einem chronischem Asthma wird. Das Immunsystem des Allergikers wird durch die Beeinflussung beabsichtigt, dass anstelle der Antikörper der Klasse E, die die Allergie auslösen, andere Antikörper gebildet werden. IgG - Antikörper werden i.d.R. vom Immunsystem gegen Bakterien gebildet. Ihr Ziel und Zweck ist es, die schädlichen Bakterien aus dem Organismus zu entfernen. Bei einer Hyposensibilisierung soll dieser Effekt auch bei einer Allergie erreicht werden. Nach dem Kontakt mit dem Allergen bilden sich umgehend Antikörper, die die Allergene angreifen, damit es nicht erst zur Bildung von IgE - Antikörpern und anschließenden allergischen Reaktionen kommt. "IgG ist der wichtigste Antikörper gegen Immunschwächen. IgG, weiße Blutkörperchen und den IgM - Antikörpern bekämpfen sie schädliche Bakterien im Körper. Auch verhindern Allergene die Auslösung an allergische Reaktionen. Bei einer Hyposensibilisierung wird mehr IgG - Antikörper gebildet, die mit den IgE - Antikörpern konkurrieren, indem sie vor diesen Mastzellen heften und damit das Andocken der IgE . Antikörper verhindern. Sollten die IgE - Antikörper jedoch an den Mastzellen andocken, werden Entzündungsvermittler ausgeschüttet, die für allergische Reaktionen und Asthma verantwortlich gemacht werden." - Alles Gute, lG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bekommst eine geringe Menge( nur soviel das keine starke Reaktion erfolgt) der Erreger gespritzt, so dass dein Körper Gegner der Erreger bildet. Die Menge wird in bestimmten Abständen immer wieder gegeben, damit dein Körper lernt, auch mit größeren Mengen des Erregers zu kämpfen und letztendlich gewinnt. Mal ganz einfach erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?