Wie funktioniert die Dividenenstrategie bei Deka Investments?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1. Frage: Was haben Dividenden mit dem Aktienkurs zu tun? Will man die Aktie damit wieder attraktiver machen?

Als Eigentümer (Aktionär) eines Unternehmens steht dir eine Gewinnbeteiligung (Dividende) zu, sofern diese auf der Hauptversammlung beschlossen wird. In dem Moment wo Geld aus dem Unternehmen abfließt fällt natürlich der Aktienkurs entsprechend ab.

2. Frage: Habe von Qualitätsaktien oder Qualitätsdividenen gelesen. Das
sind Aktien mit hohen Dividendenausschüttung, die angeblich der
Sicherheit dienen. Wieso setzt man nicht ausschließlich auf diese?

Manche Unternehmen zahlen seit über einem Jahrhundet konstant Dividenden in zumindest gleichbleibender oder steigender Höhe. Diese nennt man Dividendenaristokraten.

Eine halbe Million in diese Aktien angelegt und man kann von der Dividende alleine seinen Lebensunterhalt bestreiten.

skminga 21.06.2017, 06:52

Wer zählt denn zu diesen Dividendenaristokraten?

0
Niggo96 21.06.2017, 07:47
@skminga

google mal da findest du viel

Dividendenaristokraten: 25 Jahre in Folge die Dividende Erhöht

Dividendenkönige: 50 Jahre in Folge die Dividende Erhöht

1
skminga 21.06.2017, 14:12

Danke

0

Zu Frage 1:

Bei Aktien hat die Ausschüttung einer Dividende nichts mit einer zu erwartenden Aktienkursentwicklung zu tun.

Mit einer Dividende wird versucht, die Aktie aufzuhübschen, obwohl jede Dividende immer ein Null-Summen-Spiel ist.

Wichtige als die Dividende an sich ist die Frage, ob die Dividende aus dem positiven opererativen Gewinn oder der Substanz des Unternehmens gezahlt wurde.

Zwar zahlen Unternehmen bei einem Geschäftsjahr mit Verlust meist keine Dividende, jedoch gibt es auch Unternehmen, die trotz Verlusten aus der Substanz Dividenden ausschütten.

Daß das natürlich nicht lange gutgehen kann, liegt auf der Hand.

Hierzu liest man besser die Gewinn- und Verlustrechnung und die Bilanz der einzelnen Unternehmen, hier kann man ganz deutlich erkennen, ob ein Unternehmen gesund ist.

Zu Frage 2:

Qualitätsaktien schreiben beständig (möglichst steigende) Gewinne über mehrere Jahre in Folge und haben auch einen solchen Cashflow.

Aber auch weitere fundamentale Zahlen sollten bei einer Bewertung herangezogen werden.

Lektüre:

http://www.christophs-aktienkurs.de/

Fundamentale Zahlen findest Du in diversen Portalen wie z. B.

www.finanztreff.de

Aber auch die meisten Banken haben bei ihren Handelsportalen solche Funktionen meist implementiert.

Günter

Also ich kann dir von Deka Investments nur abraten, wirklich!
Es ist schlauer sich selbst damit zu befassen, sich selbst Aktien zu kaufen. Du musst dir folgendes vorstellen: Wenn du in ein Deka-Fond investierst, wird er ja von einem Manager verwaltet. Dieser Manager bekommt sehr viel Geld ( manchmal bis zu 3 Prozent deiner Anlage pro Jahr) und das zahlst du. 

Wenn du jetzt selbst in eine Aktie investierst, bezahlst du nur einmalig eine kleine Ordergebühr, das sind vielleicht 20 Euro. Ein Fond besteht ja aus mehreren Aktien. 

Wie wäre es also, wenn du dir diese Aktien selbst kaufst und dir somit deinen eigenen Fond erstellst? Das kostet weniger ;). 

Fang mit wenig Geld an, investiere nur 50 Euro oder 100 und das jeden Monat in eine Aktie die dir gut gefällt. Du kannst auch in ETF's investieren, das sind Fonds, die nicht von einem Manager geleitet werden, der unnötig viel kostet. 

Schau dir am besten mal bei YouTube den Channel "Aktien mit Kopf" an. Der bringt dir viel bei! :)

skminga 20.06.2017, 23:46

Ist halt als Schüler schwierig^^
Und ich kann doch nicht wahllos auf irgendwelche börsennotierte Unternehmen zugreifen.
Außer der Chartanalyse bleibt mir ja nichts.

Außerdem sind mir da die ganzen Depotkosten etc. etc. und dann noch den ganzen Stress den man damit am Ende haben kann, zu viel xD

0
Niggo96 21.06.2017, 07:46
@skminga

die meisten Depot sind kostenlos. du bezahlst nur eine gebühr beim kauf und verkauf. bei Der ing diba z.b. 9€

von Youtube Videos kann ich abraten. zu 99% nur müll der da gelabert wird.

0
tmattm 21.06.2017, 10:23
@Niggo96

Bei z.B. der Consorsbank gibt es kostenlose Depots für Minderjährige. Dort kann man z.B. ab 25€/Monat Sparpläne anlegen, die dann nur 1,5% als Ordergebühr nehmen, etliche ETFs gibt es sogar kostenfrei im Sparplan. Geringe Ordergebühren sind für solche Kleinsparer sehr wichtig, da diese sonst schnell den Gewinn von Jahren auffressen können.

Ich habe selbst ETFs in meinem Depot und die haben sich als lukrativer herausgestellt als meine Dividendenaktien.

1

zu 1. Dividenden Beeinflussen den Kurs sehr wohl. ein beispiel: Unternehmen X hat einen Kurs von 100€ und zahlt 5€ Dividende. An dem Tag wo die Dividende gezahlt wird sinkt der Kurs um den Betrag der Dividende. Sprich es wären nur noch 95€ je Aktie.

skminga 21.06.2017, 14:12

Wieso sinkt der dadurch den Betrag?

0
GuenterLeipzig 21.06.2017, 17:13
@skminga

Das ist deshalb so, da durch die Dividendenauszahlung das Vermögen des Unternehmens sinkt, denn es wird ja an die Aktionäre ausgeschüttet.

Ich persönlich stelle daher die Dividende eines Unternehmens nicht in den Vordergrund, da es immer ein Null-Summenspiel ist, egal wie hoch die Dividende ist.

Günter

1
Niggo96 22.06.2017, 07:45
@GuenterLeipzig

langfristig kann man mit der wiederanlgae von Dividenden mehr Redite erziehlen

0

Was möchtest Du wissen?