Wie funktioniert der Vibrationsalarm beim Handy?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe gerade in einem Feldversuch mein Handy mit dem Akku außerhalb des Gehäuses betrieben (über Büroklammern den Kontakt zw. Handy und Akku hergestellt). Mitnichten hat hier der Akku vibriert. Vielmehr war es das Handy (ohne Akku). Dieses Ergebnis unterstützt die These von Kai. Andererseits ist es nur ein Handy gewesen und andere Modelle könnten natürlich auch anders aufgebaut sein.

Es gab früher tatsächlich Akkus (welche deutlich dicker waren), wo eine Vibrationsfunktion eingebaut war. Damit konnte man sein Handy mit Vibraalarm nachrüsten. Ein Akku selbst kann nicht vibrieren, da steckt dann auch ein elektromechanisches Bauteil dahinter. Solche Teile gibt heute meines Wissens nicht mehr.

0

Das Prinzip der Vibration ist meist ein Minimotor mit einem kleinen, einseitig an der Welle des Motors sitzendem Gewicht. Bei einem eingehenden Anruf läuft der Motor an und bringt durch die Unwucht das Handy zum Vibrieren. http://www.handy-karten.de/Handylexikon/Vibrationsalarm/vibrationsalarm.html

Endlich Klarheit. Der Tag ist gerettet :-)

0

Es könnte mit einen Miniaturmotor realisiert sein, der durch eine Unwucht nicht ganz rund läuft. Der Effekt ist ähnlich einer schleudernden Waschmaschine. Unsere uralte ist so mit 100kg(?) quer durchs Bad vibriert.

Es ist der Akku der vibriert falsche Anwort +100 richtige -100

Was möchtest Du wissen?