Wie funktioniert der Selbstbehalt bei der PKV?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

http://www.dewion.de/krankenversicherung/private_krankenversicherung/private_krankenversicherung_sb.shtml dort steht, daß es außerdem unterschiedliche Formen der Selbstbeteiligung gibt. Würde auch die KK fragen, und mit Informationen/Fragen dazu ,zur KK gehen.Wie schon das Wort Selbstbehalt sagt, zahlst Du diesen Beitrag selbst aus Deiner Tasche. Dafür wird die Versicherungsprämie günstiger.Es gibt Leute, die haben einen hohen Selbstbehalt vereinbart,meistens solche die aus eigener Erfahrung wenig krank sind. Wenn aber jem., öfters Medikamente braucht, wird ein hoher Selbsthehalt sich ungünstig auswirken. Dazu hat die KK mehr Info,wie das eine oder andere für Dich optimaler ausfällt.

Also bei meiner ist es so, daß ich erstmal alle Rechnungen selbst bezahle (Arzt, Medikamente...) und dann bei der KK einreiche. Davon werden in meinem Fall 90% erstattet, bis die nicht erstatteten 10% meinen Selbstbehalt ausmachen. Von da an werden 100% erstattet.
LG
Rabbicook
PS. wenn Du nicht chronisch krank bist erscheinen mir 750€ Selbstbehalt recht hoch.
PS 2 Erstattet werden natürlich nur Erstattungsfähige Kosten (Kommt auf den Vertrag an)

ja, so ist es.

Mein Beitrag ist seit mehr als 25 Jahren ca. monatlich 100 - 150 Euro bei gleicher Versicherung geringer, als wenn ich mir alles von der Versicherung bezahlen lassen würde.

Ich habe einen Selbstbehalt von 1920 Euro jährlich.

''Muss ich dann alle Behandlungen bis 750 EUR selbst bezahlen?''

Jep.

''Wie funktioniert das ganze?''

Was meinst du damit? Die Abrechnung mit der PKV?

Ruf mal eine KK an.Die geben schon Auskunft.

Was möchtest Du wissen?