Wie funktioniert das wenn man sich ein Auto kauft?

4 Antworten

Ich kann Dir mal verraten wie das bei unseren beiden aktuellen Autos war, die wir beide damals als Neuwagen gekauft haben.

Beim ersten:

  1. Ins Autohaus gegangen und gesagt, welches Auto uns interessiert
  2. Probefahrt mit diesem Modell gemacht
  3. Ausstattung im Detail ausgesucht
  4. Auto verbindlich bestellt
  5. Als das Auto geliefert wurde (knapp 3 Monate später), wurde es gleich vom Autohaus zugelassen, d.h. wir konnten es direkt vom Hof fahren
  6. Auto bar bezahlt (heute überweist man aber wohl eher) und dann vom Hof gefahren

Beim zweiten:

  1. Auto online ausgesucht (das war bei einem EU-Import Händler) und auf "Auto kaufen" geklickt.
  2. Online Kaufvertrag ausgedruckt, unterschrieben und per Fax dem Händler geschickt.
  3. die Fahrzeugpapiere haben wir zwei Tage später per Post zugeschickt bekommen (Der Händler, ca. 130 km von hier entfernt gelegen, hatte bis dahin noch nichts von uns außer dem gefaxten Kaufvertrag!!!)
  4. Mit den Fahrzeugpapieren das Auto zugelassen
  5. Mit dem Papieren und den Kennzeichenschildern zum Händler gefahren
  6. Schilder ans Auto gemacht, Folien von den Sitzen etc. abgemacht (war alles noch dran, wie bei Lieferung ab Werk)
  7. Auto in Bar bezahlt (dort wurde damals nur Barzahlung akzeptiert) und damit vom Hof gefahren

So oder ähnlich. Ich hab mir grad einen "Neuen Alten" zugelegt und das war wirklich super unkompliziert:
Erstmal schaust du dir das Auto an, ist es ein Gebrauchter kann es Sinn machen jemanden mitzunehmen der sich etwas auskennt und nach Mängeln schaut. Sind welche vorhanden kannst du verhandeln das die ausgebessert werden oder der Peris gesenkt.
Dann bekommst du normalerweise die Kontodaten des Händlers und evtl. direkt eine Rechnung.
Ist die Zahlung eingegangen werden die die Papiere zugeschickt das du das Auto anmelden kannst (Versicherung, Straßenverkehrsamt). Dann kannst du das Auto abholen und musst nurnoch die neuen Nummernschilder einklipsen und deine Plakette reinkleben.

Bei einem Neuwagen muss man normalerweise warten weil der erst bestellt wird, zahlst du sofort läuft sonst alles gleich ab, ansonsten gibt es noch ein Gespräch über die Finanzierung sofern die über das Autohaus läuft.

Man kann das Auto auch vom Händler zulassen lassen und dann quasi direkt vom Hof fahren (Versicherung ist aber immernoch deine Sache!), manche bieten auch eine Überführung an. Das kostet, wie jeder Service, extra.

Wenn Du keine Geldprobleme hast, kann es so ähnlich tatsächlich laufen. Du gehst ins Autohaus, und sagst, der gefällt mir, den nehm ich. Bitte machen Sie mir ihn fertig. Dann dauerts 1-2 Tage, die bringen ihn für Dich zur Zulassung und Du brauchst Dich danach nur noch reinsetzen und losfahren. Abholung normalerweise beim Autohaus. Gegen Aufpreis fahren sie es dir bestimmt auch vor die Tür.

Aber bedenke, mit Bus, Bahn und Fahrrad ist auch schon vieles möglich :)

Versicherungsschaden ohne Kostenvoranschlag?

Guten Abend,

ich war in einem Autounfall verwickelt. Ich war bei meiner Versicherung und die haben Fotos usw. gemacht. Außerdem haben sie mich gebeten das mein Autohaus bzw. Autohändler Ihnen einen Kostenvoranschlag über den Schaden senden soll. Laut Versicherung weis das Autohaus das auch. Vor kurzem hab ich das Auto wieder. Alles repariert. Jetzt hat sich jedoch die Versicherung bei mir gemeldet. Das sie keinen Kostenvoranschlag zum Schaden erhalten haben aber eine Rechnung vom Autohändler bzw. dessen Werkstatt von 3500 Euro. Und das ich das Auto noch garnicht fahren dürfte da es Ihrerseits noch garnicht freigegeben ist (da kein Kostenvoranschlag versendet wurde). Das Autohaus hat also den Schaden repariert und der Versicherung in Rechnung gestellt ohne vorher einen Kostenvoranschlag zu versenden. Muss ich jetzt finanziell irgendetwas befürchten? Das ich auf meinen Schaden sitzen bleibe etc.? Oder ist das eine Sache zwischen Autohaus und Versicherung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?