Wie funktioniert das mit den Steuern beim Nebenverdienst eBay?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Kleinunternehmerregelgung bezieht sich nur auf das Unternehmen. Dein Hauptjob ist dabei total irrelevant. Um die Kleinunternehmerregelgung überhaupt nutzen zu können: Umsatz im vorangegangenen Kalenderjahr 17.500€ und im laufenden Kalenderjahr voraussichtlich 50.000€ NICHT übersteigt. An den Verzicht auf die Kleinunternehmer-Regelung sind Sie fünf Kalenderjahre lang gebunden. Folge als Kleinunternehmer: Du musst keine USt in Rechnung stellen, darfst dir allerdings auch keine Vorsteuer ziehen.


Sollte die Kleinunternehmerregelgung keine Anwendung finden, musst du USt in Rechnung stellen und abführen, darfst dir aber die Vorsteuer ziehen.

Natürlich unterliegt dein Gewinn aus dem Unternehmen der Einkommensteuer. Ist dein z.v.E unter dem Grundfreibetrag wird jedoch keine Einkommensteuer festgesetzt. 


Für die Gewerbesteuer gibt es einen Freibetrag von 24.500€.

Für Gewinne über dem Freibetrag wird vom FA ein Gewerbesteuermessbetrag festgesetzt.(Gewerbeertrag x Steuermesszahl 3,5%) =Gewerbesteuermessbetrag 



Gewerbesteuermessbetrag x der Hebesatz der Gemeinde = festzusetzende Gewerbesteuer. Die Gewerbesteuer ist keine Betriebsausgabe, lässt sich jedoch in der Einkommensteuer anrechnen -> mindert letztendlich deine Einkommensteuer.


Das war mal alles ganz schnell überflogen..



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?