Wie funktioniert das mit den Kameras?

6 Antworten

Vielleicht mal dich durchgooglen. Das bringt dir mehr, als jetzt einfache kurze Antworten auf deine Fragen zu bekommen. Denn diese Themen können durchaus auch mal in die Tiefe gehn, während dir eine 1 Satz Antwort wohl zum kompletten Verständnis des Themas (gerade bei Punkt 2) eher wenig bringt.

1) Nichts, du siehst dann eine sehr unscharfe Fläche, die entweder hell oder dunkel ist, je nach deinen Einstellungen und wo du die Kamera hinrichtest.

2) ISO ist die Verstärkung des Sensorsignals, je höher desto heller wird das Bild [aber desto mehr Rauschen im Bild]. Shutterspeed (zu deutsch: Verschlusszeit) ist wie lange die Kamera Licht auf den Sensor fallen lässt. Je länger die Zeit, desto heller wird das Bild [aber Bewegungen verschwimmen].

3) Indem du recherchierst, welchen Anschluss/Bayonett deine Kamera hat. Das steht unter anderem auch in ihrer Anleitung.

Woher ich das weiß:Beruf – Fotografiere in Hobby und Beruf seit 2003

•Was passiert wenn ich die Kamera ohne Objektiv verwende? Dann funktioniert in der Regel die Kamera nicht.

•Was ist ein ISO wert und was ein Shutterspeed? ISO ist die Empfindlichkeit des Bildsensors und shutterspeed ist auf Deutsch die Verschlusszeit

•Woher weiss ich, welches Objektiv auf meine Kamera muss? Durch lesen der Produktbeschreibung, die einzelnen Hersteller haben jeweils eigene Anschlusssysteme, bis auf die neuen von Leica, Sigma und Panasonic, die gemeinsam das L-Bajonett entwickelt haben. Auch bei den sogenannten MFT Kameras und Objektiven sind die Anschlüsse untereinander kompatibel, unabhängig vom Hersteller.

Etwas verwirrender ist es bei Canon, die je nach Kamera-Modell das EF-; das EF-S; das M- oder das RF-Bajonett verwenden, da ist ganz genaues hinschauen hilfreich.

Sich vorher genau und ausführlich informieren hilft Geld zu sparen,......wenn ich das vorher gewusst hätte.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit 1980 mit Spiegelreflex unterwegs, seit 2001 DSLR
  1. dann sieht die Kamera nix
  2. früher Filmempfindlichkeit, heute Lichtempfindlichkeit des Sensors (wird aber elektronisch geregelt). 2b: Verschlussgeschwindigkeit, aber der Ausdruck ist irreführend, weil der (Schlitz)Verschluss immer gleich schnell läuft. Nur der Schlitz wird schmaler oder breiter. Bei Zentralverschlüssen ist das anders und bei elektronischen Verschlüssen ganz anders. Tatsächlich ist auch eigentlich die Belichtungszeit gemeint. Also die Zeitspanne, in der ein Pixel Licht abbekommt.
  3. die Bajonette haben Namen: Canon EF oder Nikon F oder Pentax K oder Sony A oder Sony E usw. usw. Die Objektive sollten den gleichen Anschluss haben.
Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Fotografiere seit fast 40 Jahren, auch nebenberuflich

Die Kamera wird ohne Objektiv nicht funktionieren.

ISO ist eine elektronische Verstärkung des Signals.

Shutterspeed ist die Verschlusszeit oder Belichtungsdauer.

Die Kameras benutzen je nach Hersteller verschiedene Standards für ihre Objektive, die haben Bezeichnungen die du abgleichen musst. Die Art des Objektivs ist davon abhängig was und wie du fotografieren willst.

Hi,

1. Alles Unscharf

2. ISO ist die Lichtempfindlichkeit und Shutterspeed ist die Belichtungszeit.

3. Das hängt davon ab, was du fotografieren möchtest.

Woher ich das weiß:Hobby – Hab schon mit 9 Jahren fotografiert

Was möchtest Du wissen?