Wie funktioniert das mit dem Einwegpfand?

3 Antworten

Das Pfandgeld wird ursprünglich von den Herstellern der Getränke erhoben und an die Händler berechnet, der die Pullen dann an den Endverbraucher verkauft. Bei der Rückgabe wird in den Automaten die Flasche gescannt und der zurücknehmende Händler holt sich das Pfand dann von den Herstellern der Getränke zurück. Daher wollen die Händler auch immer nur Flaschen zurücknehmen, auf denen das Etikett unbeschädigt ist, da die Automaten den Strichcode abscannen. Die Flaschen werden dann meist gleich im Automaten geschreddert.

Die Einwegflaschen werden entweder vom Automaten direkt erfasst oder später in einem Zählzentrum. Es wird registriert wer welche Flaschen angenommen hat von welchem Hersteller oder Händler.

Der Pfandausgleich findet dann über eine sog. Clearingstelle statt die die Differenzen ermittelt.

Weitere Infos findest du hier: http://www.dpg-pfandsystem.de/index.php/de/

weil der laden dann von einem anderen kunden den pfand bezahlt bekommt und den bei deinem laden den pfaand abgibt :P das gleicht sich aus :)

Was möchtest Du wissen?