Wie funktioniert das Bitcoin Mining und wie macht man mit?

3 Antworten

Du brauchst dafür spezielle Mining-Hardware, einen Computer mit Mining-Software für die Steuerung des Mining und eine Internetverbindung für den Mining-Pool um die Bitcoins zu schürfen. Dann brauchst du viel Zeit und eine Menge Strom. Du wandelst praktisch durch die Rechenleistung Strom in Bitcoin um. 

Tipp: Mach es nicht! Du hast hohe Anschaffungskosten und hohe Stromkosten bis du einen Bruchteil eines Bitcoin erwirtschaftet hast. Für Privatpersonen die keine tausenden Euro investieren wollen ist der Aufwand verglichen mit dem Gewinn zu hoch.

Mining braucht starke Computer und verbraucht viel Energie. Dafür muss man auch Ahnung haben. 

okay danke hat mich nur mal interessiert :)

0

Beteilig Dich doch einfach bei nem Mining Pool- die Minen für Dich...

Wir machen dazu Montags und Freitags immer Webinare mit unseren Erfahrungen- schick Dir bei Interesse gern die Login Daten, dann kannst mal zuhören und informieren

Jo interessiert mich sehr ^^

0
@Itsnoino99LP

Finger weg davon @Itsnoino99LP! 
Du profitierst mehr von der Kursentwicklung bei Bitcoin als wenn du in so ein schlechtes MLM Schneeballsystem einsteigst, wie es KvD68 mit Bitclub Network bewirbt.

Dies zeigen diverse Rechenbeispiele !!! 

Der einzige der dadurch profitiert ist KvD68... du solltest dir eins merken... in der Cryptowelt handeln nur die wenigsten uneigennützig und helfen umsonst. Die anderen sind einfach darauf bedacht zwielichtige Systeme zu bewerben um sich auf Kosten anderer zu bereichern.
Vor allem werden Webinare  dazu genutzt um "Hirnwäsche" zu betreiben, schließlich werden Märchen, Halbwahrheiten oder Lügen aufgetischt.
Da die Teilnehmer in den meisten Fällen ja sowieso kaum Ahnung von dieser Materie haben. wird Blind geglaubt und investiert.

Bevor du in irgendwas investierst solltest du eine eigene Recherche durchführen... stößt du auf zu positive Artikel und Erfahrungen gespickt mit affiliatelinks (Werbelinks) gilt in der Regel "Finger weg !"

1
@frankie82

Interessante Meinung. Nur komisch, dass Du Deine eigenen Ratschläge nicht einhälts und Dich im Detail informierst.
Eine besserer Profit ist durch Kursentwicklung nur bedingt möglich- und auch recht kurzfristig gedacht. Was z.B., wenn sich der Kurs nicht änder würde? Was, wenn ich den BreakEven Punkt überschreite?

Nichts ist gefährlicher als ein entsprechendes Halbwissen und das noch gepaart mit Ignoranz- Aua. Und genau deshalb machen wir diese Webinare- weil im Internet und auch hier zu viel Falschinfo, Neid und Missgunst herrscht. Es gibt Anbieter, die höhere Erträge versprechen, das ist richtig, daher gebe ich Dir recht: Recherche ist wichtig- in allen Bereichen. Auch was das Themo MLM und Schneeball angeht- Ich schlage vor, Du bleibst bei der Sparkasse und dem guten alten Werbevermarktungssystem.

0
@KvD68

Interessante Meinung. Nur komisch, dass Du Deine eigenen Ratschläge nicht einhälts und Dich im Detail informierst. Dann klär uns doch hier im öffentlichen Dialog auf und Informiere uns. Bringt uns allen schließlich ja nur Vorteile ?! 
Somit wäre es offen und frei für alle, man muss nicht extra Zeit für ein Webinar freischaufeln, es werden mehr Fragen gesammelt und bestimmte Punkte werden kritischer hinterfragt ? Es werden vllt. neue Ideen und Verbesserungsmöglichkeiten für Bitclub aufgedeckt.

Nichts ist gefährlicher als ein entsprechendes Halbwissen und das noch gepaart mit Ignoranz- Aua. Und genau deshalb machen wir diese Webinare- weil im Internet und auch hier zu viel Falschinfo, Neid und Missgunst herrscht.
Ich war schon bei dem ein oder anderen Webinar und wurde aufgrund meiner kritischen Fragen aus diversen Webinaren verwiesen und / oder zum Schweigen gebracht.
Auch werden unter anderem kritische Kommentare zu Webinaren bei YouTube gelöscht... Ich frag mich nur wieso ? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Kannst uns ja gerne mal mit dem ein oder anderen Rechenbeispiel auf die Sprünge helfen ;)

Es ist nicht verwunderlich, dass du Bitclub so "toll" findest schließlich bereicherst du dich ja auf Kosten anderer. Die Frage ob und wie die anderen ihren ROI erreichen, ist da natürlich egal. 

Ich freue mich mehr über Leute die mehr hinterfragen, andere warnen und versuchen sich gegenseitig zu helfen (ohne Affiliatespam oder direkter Kontaktaufnahme über gutefrage.net oder anderen Portalen / Netzwerken / Programmen. Es gibt zahlreiche ahnungslose bzw. wenig informierte Personen in diversen Bereichen nicht nur Bitcoin und Cryptowährungen die keine oder nur wenig Ahnung von der neuen Materie haben. Sich daran zu bereichern statt offen und frei (z.B. hier) für jeden Infos und Ratschläge zur Verfügung zu stellen ist in meinen Augen ein Armutszeugnis.

Ich schlage vor, Du bleibst bei der Sparkasse und dem guten alten Werbevermarktungssystem.Ich habe und erwirtschafte durch den Cryptomarkt ausreichend (ganz ohne das bewerben dubioser (MLM) Systeme) . Voraussetzung dafür ist natürlich Lernbereitschaft und fleiß. Klar ist es da einfacher, Personen mit Nachrichten / Posts oder Affiliate links zu "informieren" und von einer total genialen Investition zu überzeugen, statt diverse Bücher oder Internetseiten zu durchforsten um z.B. das Trading richtig zu erlernen.

1
@frankie82

Klar könnte ich Dir hier vieles vorrechnen. Aber das meiste wäre Spekulation, da auch ich keine Glaskugel habe, bzw. jeder von anderen Zahlen ausgeht. Zudem kann ich mir beim Bitclub meine Accounts sehr Detailliert strukturieren und entsprechende Reinvests einstellen (und so ohne zu werben von der Rabattstruktur provitieren). Das Ding ist sehr Komplex. Daher ist es von Vorteil am Anfang mit jemandem der Erfahrung hat die eigenen Vorstellungen und Hoffungen zu besprechen. Der Empfehlungsbonus nimmt niemandem etwas weg. Es wird hier legiglich das sonst verwendete Werbebudget bzw. die Hardwarerabatte anders verteilt (der Nutzer zahlt 100%). Klaro sollte ein Invest in den Bitclub- wie in alle anderere Investitionen, nur ein Teil des Gesamtinvests sein. Zudem ist der Bitclub, auf länge Zeit ausgerichtet. So läuft ein Bitcoin pool mind. 1000 Tage (GPU's 2000 Tage) und bei kleverer Einstellung ohne Zusatzeinzahlungen viel länger. Bei einem täglichen Return von 0,1-0,3% kann man sich die Rendite und Rentabilität sehr einfach ausrechnen- dann noch den Zinseszinseffekt dazu...

Was machst Du z.B. bei einer Seitwärtsbewegung des Kurses wie 2014-16? Da ist ein reines Investment in den Coin zäh. Daher rate ich jedem einen entsprechenden Mix. Z.B auch in andere Investments- so z.B. Optionment (ach mist, das darf man nach Deiner Einstellung ja auch nicht empfehlen, da ein Empfehlungsbonus bezahlt wird).

Zudem ist der Biclub weltweit unter den top 15 Minern- also haben die schon war richtig gemacht. Zudem sind sie sehr innovativ und geben zusätzliches Engagement wie z.B in Coinpay. Eine Vorverurteilung und entsprechende Grundeinstellung wird vermutlich auch dazu geführt haben, dass Deine Kommentare gelöscht wurden, da Du doch sehr schnell Scam mit MLM gleichsetzt. Die Zahlen und Regeln sind auf der Webseite des Bitclub nachzulesen- aber ein Konzept kann immer nur persölich erfolgen, da jeder endere Einstellungen und Bedürfnisse hat- daher ist es schwer hier alles aufzulisten- (daher geben wir unsere Erfahrungen ja in Webnaren und Telefonaten wieder)

Es gibt viele scharze Schaafe, das ist richtig, und man kann auch den Bitclub, wie vieles andere schlechtrechnen und verurteilen. Ich bin aber sehr froh, dass mein Bekannter mir dieses Konzept aufgezeigt hat und kann es nur wärmstens weiterempfehlen- nicht blauäugig, das ist richtig. Aber es ist an der Zeit das Schwarz-Weiss denken abzulegen und all zu schnell vorzuverurteilen.

0
@KvD68

Klar könnte ich Dir hier vieles vorrechnen. Aber das meiste wäre Spekulation, da auch ich keine Glaskugel habe, bzw. jeder von anderen Zahlen ausgeht. 

"Bei einem täglichen Return von 0,1-0,3% kann man sich die Rendite und Rentabilität sehr einfach ausrechnen- dann noch den Zinseszinseffekt dazu..."

Irgendwie widersprechen sich hier deine Aussagen ?! Dann wäre es doch ohne weiters möglich mehrere Szenarien aufzuzeigen und durchzurechnen ?!

Das Ding ist sehr Komplex. Daher ist es von Vorteil am Anfang mit jemandem der Erfahrung hat die eigenen Vorstellungen und Hoffungen zu besprechen. 

"Vorstellungen und Hoffnungen besprechen" ist jetzt aber schön formuliert... Falls einer andere Vorstellungen und Hoffnungen hat rät man dieser Person natürlich von Bitclub ab.
Freut mich, dass du einer der wenigen Samariter in der Kryptowelt bist und immer ganz uneigennützig und ohne Hintergedanken den Menschen hier weiter hilfst. 
Allein die Tatsache, dass du den Leuten immer privat Hilfe anbietest statt deine Informationen und dein Wissen hier frei und für jedermann zur Verfügung zu stellen finde ich Klasse.

Was machst Du z.B. bei einer Seitwärtsbewegung des Kurses wie 2014-16? Da ist ein reines Investment in den Coin zäh.
Das wäre nicht zäh sondern es wäre die klügere und sinnvollere Variante. Oder man lernt wie bereits erwähnt z.B. das Traden, es gibt diverse Möglichkeiten mit Kryptowährungen bzw. auf dem Kryptomarkt zu profitieren. Sich dabei auf Kosten anderer mit Scam- und Ponzisystemen zu bereichern ist nur eine Möglichkeit. 

Zudem ist der Biclub weltweit unter den top 15 Minern- also haben die schon war richtig gemacht.Mt. Gox war damals die größte Börse, mit dem größten Handelsvolumen, hat Nutzer belogen und betrogen und sich an diesen bereichert. Ich gehe davon aus, dass die auch was richtig gemacht haben ?

Zudem sind sie sehr innovativ und geben zusätzliches Engagement wie z.B in Coinpay. Eine Vorverurteilung und entsprechende Grundeinstellung wird vermutlich auch dazu geführt haben, dass Deine Kommentare gelöscht wurden, da Du doch sehr schnell Scam mit MLM gleichsetzt

Du hast vollkommen recht mit der Vorverurteilung, jedoch informiere ich mich best möglich und lasse mich auch gerne eines besseren belehren falls ich mich irre.
Jedoch zeigen diverse negative Beiträge bei bitcointalk.org, steemit.com, medium.com, viele Erfahrungsaustausche bei Telegram, Slack und Discord, dass man sich auf Kosten anderer bereichert und nur eine Minderheit davon profitiert.
Wer sich an meinen Beiträgen stört und der Wahrheit nicht ins Auge blicken kann bzw. fürchtet, dass ihm dadurch Profit entgeht kann gerne meine Beiträge melden.
Dies ist für mich nur eine Bestätigung, dass ich nicht ganz falsch liegen kann  

Die Zahlen und Regeln sind auf der Webseite des Bitclub nachzulesen- aber ein Konzept kann immer nur persölich erfolgen, da jeder endere Einstellungen und Bedürfnisse hat- daher ist es schwer hier alles aufzulisten- (daher geben wir unsere Erfahrungen ja in Webnaren und Telefonaten wieder)
Habe ich teilweise ja bereits beantwortet ich zitiere: 
"Aufgrund meiner kritischen Fragen wurde ich bereits aus diversen Webinaren verwiesen und / oder zum Schweigen gebracht. 
Auch werden unter anderem kritische Kommentare zu Webinaren bei YouTube gelöscht... Ich frag mich nur wieso ? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt."

Verstehe immer noch nicht, wieso man nicht einfach hier auf fragen von den Nutzern eingehen kann ? Vielleicht überschneiden sich doch die Bedürfnisse einiger Nutzer und wie bereits erwähnt müsste man sich nicht extra Zeit für ein Webinar verschaffen, die Fragen wären gesammelt, die Fragen / Antworten wären hier offen für alle verfügbar, bei Unklarheiten kann vllt. auch noch der ein oder andere Nutzer helfen und muss nicht warten, bis du Zeit hast usw. usw. also bis jetzt sehe ich nicht einen Nachteil ?!
Es gibt viele scharze Schaafe, das ist richtig, und man kann auch den Bitclub, wie vieles andere schlechtrechnen und verurteilen. Ich bin aber sehr froh, dass mein Bekannter mir dieses Konzept aufgezeigt hat und kann es nur wärmstens weiterempfehlen- nicht blauäugig, das ist richtig. Aber es ist an der Zeit das Schwarz-Weiss denken abzulegen und all zu schnell vorzuverurteilen.Sich zu Informieren und sich mit etwas auseinanderzusetzen ist nicht gleich verurteilen. Ich gebe lediglich mein Wissen und meine Informationen öffentlich und frei zugänglich an jeden weiter.
Wenn jemand weitere Informationen bzw. meine Meinung hören möchte und mich privat anschreibt (ohne meine Aufforderung) erhält dieser auch in den meisten Fällen eine objektive, kostenlose und unabhängige Antwort. Wem das nicht gefällt, kann natürlich weiterhin meine Beiträge melden (Ist dann eben so).

0

Hey frankie,
Kennst du "Lopoca" ? Oder speziell das Nuggetgame ?

Hat zwar nichts mit BTC zu tun, würde mich aber interessieren was du davon hältst, da ich investiert bin ;-)
Es hat nämlich ebenfalls diese MLM Struktur. Und wie wir wissen wird da oft gescamt.

0
@M4rt1n022

Hallo M4rt1n022,

(korriegier mich, wenn ich falsch liege)

hab mich jetzt nicht ganz so ausgiebig informiert und habe heute zum ersten mal von Lopoca und dem Nuggetgame erfahren. 
Scheinbar handelt es sich bei den Nuggets um eine interne Währung von Lopoca.

Das Nuggetgame soll ja über Angebot und Nachfrage funktionieren, ähnlich wie z.B. Aktien, Rohstoffe, Bitcoin und andere Kryptowährungen . Bis auf den kleinen und wichtigen Unterschied, dass die Menge nicht wirklich begrenzt ist und die Nuggets nicht dezentral sind.

Also nach meiner (kurzen) Recherche sind die goldenen Zeiten bei Lopoca vorbei. Dies bestätigen zum einen diverse Einträge in Foren und zum anderen auch die Besucherzahlen (welche seit Februar / März 2017) extrem gefallen sind und weiterhin einen Abwärtstrend verzeichnen.

Da ich keinen Zugang zu Lopoca habe, kann ich auch nur wiedergeben, was ich gefunden / gelesen habe.
Scheinbar schwankt der Kurs bei (mageren ?) 0,80 Cent und viele die von Anfang an involviert waren, verlassen das sinkende Schiff.
Richtige Neuigkeiten gab und gibt es scheinbar keine, was es jedoch gibt sind anscheinend viele leere Versprechungen, (dass es bald zu Neuerungen kommen soll). 

Ich persönlich wage es zu bezweifeln.
2015 war vllt ein goldenes Jahr für Lopoca / Nuggetgame, aber 2017 sieht nicht mehr so rosig aus. Ich denke Lopoca wird bald zusammenbrechen.

Ich hoffe ich konnte helfen.

0

Vielen Dank für deine Mühe und die Einschätzung!

Ja, seit dem Crash im November 15 ging es bergab und nun taumelt der Kurs schon eine Weile bei um die 90ct.

Ich weiß nicht inwiefern du dich eingelesen hast aber Lopoca ist ja im Grunde eine Online Spieleplattform (Casino).
Und aus allen Umsätzen (Slots, Sportwetten, Lotterie) fließt zwangsweise ein Teil ins Nuggetgame.
So wird also immer eine gewisse Nachfrage erzeugt.

Solange Lopoca als Spieleplattform Erfolg hat, müsste also auch der Kurs auf lange Sicht steigen.

Es gibt sehr viele fleißige Leute im Vertrieb (klar, die wollen ja was verdienen ;-)) die auch nach dem Crash viele neue Leute dazu holen.

So bleibt doch anzunehmen, dass es mit der Zeit immer mehr Nuggetholder geben wird und der Kurs sich dreht oder ?

Ich bin bei knapp 1€ mit einer überschaubaren Summe eingestiegen (nach dem Crash).

Wenn du magst kannst du mal auf Youtube nach "Martin Blieberger" suchen. Das ist einer der Top Vertriebler. Lädt immer ein paar seiner Vorträge bzw. "Mutmacher" Storys hoch ^^

0

lohnt sich dieses Bitcoin mining?

Hallo alle zusammen ich habe mal eine frage zum thema bitcoin. Lohnt sich dieses Bitcoin mining noch den link hat mir ein freund geschickt.

...zur Frage

Bitcoins problematisch für Spieleindustrie?

Hallo zusammen,

seit einiger Zeit will ich mir schon die Vega64 zulegen, aber durch das Krypto-Mining sind die Grakas preislich in utopische Höhen gestiegen und für mich einfach nicht erschwinglich. Selbst wenn, würde ich es nicht einsehen um die 1000 Euro für ne Karte auszugeben, die ursprünglich ca. 600 gekostet hat. Da es wohl unzähligen Zockern gleichermaßen ergeht, stell ich mir die Frage: Ist das nicht auch ein Problem für die Spieleindustrie und den Handel? Denn für die aktuellen und zukünftigen Spiele benötigt man schließlich auch entsprechende Hardware - und somit kommt für mich auch der Kauf der Spiele nicht in Frage.

Gibts hierzu irgendwelche Aussagen der Spieleindustrie? Leider konnte Google mir keine Antwort geben. Eure Meinung würde mich brennend interessieren...

...zur Frage

Lohnt sich GPU/CPU Bitcoin mining noch?

Lohnt es sich jetzt noch mit meinem Laptop über zb Nicehash meine Leistung zu verkaufen? Oder gibt es mittlerweile schon so Rechenstarke Geräte das da so ein gaming Laptop garnicht mehr auffällt? Und wie siehts aus mit dem Stromverbrauch?

Laptop Daten:

- Intel core i7 6700 3.2 Ghz
-Geforce GTX 960m
-Ps: Habe eine externe Kühlung also wegen der Hitze währe es kein Problem

...zur Frage

Würde sich Bitcoin Mining überhaupt noch Lohnen?

Würde sich Bitcoin mining mit einem Gamer PC überhaupt lohnen?

...zur Frage

Asic Miner für etwas anderes benutzen

Kann man den Bitcoin Miner Asic Miner auch für etwas anderes verwenden, als für das mining von bitcoins? Für eigene Software oder so?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?